Experimente mit Android Wear 3.0 (Teil 3) 16.11.2021, 10:48 Uhr

In engem Verbund

Im Zusammenspiel mit einem Android-Smartphone lassen sich Probleme und Einschränkungen der Wear OS-Hardware umschiffen.
(Quelle: Samsung)
Als Google die eigenen Smartwatches - damals noch unter dem Namen Android Wear - startete, galt, dass jede Applikation auf der Uhr immer auch ein Compendium-Programm am verbundenen Smartphone hatte, über das Benutzer komplizierte Einstellungen vornehmen konnten. Damit sollten vor allem Probleme bei der Eingabe von Texten umgangen werden. Android Wear 2 erlaubte erstmals die Erstellung von Applikationen, die ohne einen solchen Trabanten auskamen.
Im nachfolgenden Artikel soll gezeigt werden, wie mit Android Wear 2.0 Standalone-Anwednungen für Smartwatches mit diesem Betriebssystem erstellt werden können.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar