Patent 20.09.2021, 09:37 Uhr

Echtzeitprüfung der Video-Identifizierung

Einem innovativen Feature der Nect App zur Sicherstellung des Aufnahmezeitpunkts einer Videoaufnahme wurde vom Europäischen Patentamt das Patent EP3575994B1 erteilt.
Benny Bennet Jürgens ist CEO der Nect GmbH.
(Quelle: www.nect.com)
Der Identifizierungsprozess mit der Nect Robo-Ident-Technologie umfasst neben der Videoaufnahme eines Ausweisdokuments auch die Aufzeichnung eines Selfie-Videos. Das jetzt patentierte Feature nutzt die Artefakte in Bild und Ton, die durch das Vibrationsmodul eines Smartphones erzeugt werden können. Dieses digitale Wasserzeichen stellt sicher, dass es sich um eine Originalaufnahme in Echtzeit handelt. Da der Zeitpunkt und die Stärke der Vibration vom Nect System zufällig gewählt werden, scheitern an dieser Technologie Identifikationsversuche mit vorab aufgenommenen Videos. Damit erschwert die patentierte Technologie Fälschungs- und Betrugsversuche bei der Identitätsprüfung mit dem Nect Selfie-Ident ganz erheblich.
Benny Bennet Jürgens, CEO der Nect GmbH: »Die Patentierung unserer Lösung zur Echtzeitprüfung ist für uns die Bestätigung, dass wir mit der Robo-Ident-Technologie einen Schritt vorangehen und nicht nur den menschlichen Prozess automatisieren. Ein hohes Sicherheitslevel gepaart mit einfacher Bedienbarkeit ist der treibende Faktor unserer Forschung.«
Das 2018 angemeldete Patent zeigt, dass eine hohe Sicherheit nicht zu Lasten der Nutzerfreundlichkeit gehen muss. Ohne Zutun des Nutzers kann mit der Erfindung die Sicherheit des Identitätsfeststellungsprozesses gesteigert werden. Die hier vorliegende Innovation hat das Potential die bekannte SMS-TAN zur Echtzeitprüfung der Identifikation abzulösen.




Das könnte Sie auch interessieren