Objective C-Code in Swift integrieren 22.04.2019, 18:44 Uhr

Verbessertes Zusammenspiel

Zwar erfreut sich Apples populäre Programmiersprache Swift insbesondere bei den App-Entwicklern für iOS und Co. großer Beliebtheit, er einstmalige Platzhirsch Objective-C ist aber dennoch noch immer nicht aus dem Entwickleralltag wegzudenken.
(Quelle: Apple )
Es gibt viele Möglichkeiten, sowohl bestehenden wie auch neuen Objective-C-Code dahingehend zu optimieren, das Zusammenspiel mit Swift zu verbessern. Das mutet zwar nach einer etwas einseitigen Beziehung an (was es im Grunde auch ist), stellt aber einen Schritt in die richtige Richtung dar. Es scheint klar, dass Swift die Zukunft bei der Programmierung von Apps für die verschiedenen Plattformen von Apple gehört. Da ist es nur konsequent – wenn auch nur schrittweise –, auf diesen Zug aufzuspringen und sich als Entwickler immer stärker Swift zuzuwenden. Der anstehende Release von Swift 5 tut sein Übriges, um sich spätestens jetzt intensiv mit der Sprache auseinanderzusetzen.
Und für den Moment gilt: Objective-C-Code kann weiterhin neu geschrieben werden, aber möchte man das bestmögliche Ergebnis erzielen, sollte man auch unter Objective-C die Besonderheiten von Swift berücksichtigen und wo möglich den Code dahingehend optimieren. Die genaue Vorgehensweise erläutert ein Artikel von Thomas Sillmann in der aktuellen Ausgabe der web & mobile DEVELOPER 5/2019.
Steckbrief
Zielgruppe iOS-Entwickler
Kenntnisse Programmierkenntnisse in Objective C/Swift
Umfang ca. 22 K
Autor Thomas Sillmann
Zum Artikel in der web & mobile DEVELOPER 5/2019
Steckbrief
Zielgruppe iOS-Entwickler
Kenntnisse Programmierkenntnisse in Objective C/Swift
Umfang ca. 22 K
Autor Thomas Sillmann
Zum Artikel in der web & mobile DEVELOPER 5/2019


Das könnte Sie auch interessieren