Quelle: Klein
Defaults-System & iCloud Key/Value Store 18.06.2019, 07:33 Uhr

Werte speichern

Apples Tools zum einfachen, persistenten Speichern von Werten.
Nur wenige Anwendungen kommen ohne Persistenz aus, denn auch wenn iOS sich alle Mühe gibt, Anwendungen nicht unnötig zu beenden, so ist es doch manchmal nicht zu vermeiden. Die klassischen Persistenz-Mechanismen sind Dateien und Datenbanken, die unter iOS natürlich auch zur Verfügung stehen. Oft geht es allerdings nur um die Speicherung kleinster Informationsschnipsel. Eine boolesche Variable hier, ein Integer dort, ein Datum da. Und genau dafür gibt es das Defaults-System, aufgrund des Klassennamens auch als User Defaults bekannt.
Das Defaults-System erlaubt es Key/Value-Paare ganz unkompliziert zu Speichern und zu Lesen, wobei sich das System automatisch darum kümmert die Werte zu sichern. Hierfür verwendet es Apples klassisches P-Listen-Format, wie es zum Beispiel von der Info.plist der Anwendung bekannt ist. Diese P-Liste wird beim ersten Zugriff geladen und periodisch oder beim Verlassen der Anwendung gespeichert.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar