4G/LTE-Versorgungskarten 22.01.2020, 10:20 Uhr

Details für jeden Landkreis

Das  Beratungsunternehmen umlaut hat eine Studie »LTE-Mobilfunkversorgung in Deutschland« mit 4G/LTE-Versorgungskarten je Stadt und Landkreis veröffentlicht.
Die umlaut-Studie bietet 4G/LTE-Versorgungskarten für alle 401 Städte und Landkreise Deutschlands.
(Quelle: www.umlaut.com )
Die Studie basiert auf der Auswertung von Crowdsourcing-Daten mit insgesamt fast zwei Milliarden Stichproben von hunderttausenden Nutzern, die im zweiten und dritten Quartal 2019 erhoben wurden.
Im Ranking der Bundesländer liegen die Stadtstaaten mit sehr guten Ergebnissen und über 995 von maximal 1.000 Punkten vorn. Darüber hinaus erreichen weitere acht Bundesländer mehr als 900 Punkte. An der Spitze liegen hierbei Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Niedersachen, gefolgt von Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg. Die Schlusslichter sind Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Brandenburg.
Im Ranking der Städte und Landkreise erreichen 281 der insgesamt 401 Städte und Landkreise Deutschlands über 900 Punkte, 120 liegen darunter. Auch in diesem Ranking liegen die Städte vorne. Der Rhein-Kreis Neuss nimmt als bester Landkreis die Position 35 ein, gefolgt von den Landkreisen Peine und Mettmann. Schlusslichter sind der Werra-Meissner-Kreis, der Eifelkreis Bitburg-Prüm und der Landkreis Waldshut.
Hakan Ekmen, umlaut CEO Telecommunication, sagt: »Auch unsere neueste Studie bestätigt: Die deutschen Netze sind besser als ihr Ruf. Erwartungsgemäß liegen natürlich die Städte vorne, aber auch viele Landkreise können sich mit guter Netzabdeckung sehen lassen. Aber es darf nicht vergessen werden, dass es in vielen Landkreisen noch erheblicher Anstrengungen bedarf, um auch dort die Funklöcher zu beseitigen. Mit unserer detaillierten Analyse kann jede Stadt und jeder Landkreis anhand von Netzabdeckungskarten nachvollziehen, wie es vor Ort um die Funkversorgung bestellt ist.«



Das könnte Sie auch interessieren