08.04.2009, 09:09 Uhr

Windows 7 aus VHD-Datei booten

Dieses Feature von Windows 7 erlaubt es, das Betriebsystem virtuell zu betreiben, gleichzeitig aber nahezu die gesamte Rechnerpower zur Verfügung zu haben.
Normalerweise sitzt ein virtuelles Betriebssystem als Gast auf einem Hostsystem. Die beiden Betriebssysteme müssen sich Arbeitsspeicher und Prozessorleistung teilen. Windows 7 bietet eine Funktionen namens VHD Boot, welche fü Windows 7 (nahezu) die komplette Rechnerleistung zur Verfügung stellt. Dabei wird kein anderes Betriebssystem gebootet, sondern nur Windows 7. Wie üblich in einer virtuellen Maschnine jedoch aus einer Datei heraus und auch alle von Windows 7 während der Sitzung generierten Daten bleiben in dieser Datei.
Der Linkführt zu einer detaillierten Anleitung zum Einrichten von Windows 7 VHD Boot. Die Art und Weise, wie das Ganze abläuft, deutet daraufhin, dass es sich dabei nicht um eine offiziell geplante Funktion handelt (hoffentlich), denn dazu ist die Bedienerführung selbst für Microsoft (klicken Sie Start zum Ausschalten) zu katastrophal -- die Installation des VHD Boot versteckt sich hinter "Repair your Computer", später folgt "select NO installation at all" ...



Das könnte Sie auch interessieren