Börse 27.05.2010, 09:18 Uhr

Apple wertvoller als Microsoft

Der Marktwert des Innovators aus Cupertino ist erstmals seit 1989 wieder höher als der des Erzrivalen aus Redmond.
An der New Yorker Börse kletterte der Marktwert der Apple-Aktien nach Börsenschluss am Mittwoch auf zusammen 222 Milliarden Dollar. Damit gelingt Apple ein Coup: Das Unternehmen wird zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder höher bewertet als Microsoft. Der Konkurrent bringt es auf einen Marktwert von 219 Milliarden Dollar.
Dieses Ergebnis ist so erstaunlich, weil Apple vor etwa 13 Jahren als Unternehmen noch kurz vor dem Ende stand und nur mit einer Finanzspritze vor dem Bankrott bewahrt werden konnte. Dem einstigen Firmengründer Steve Jobs gelang das Unmögliche: Der charismatische Visionär stiegt wieder bei Apple ein und führte die Firma zurück an die Weltspitze. Unter Jobs Leitung wandelte sich Apple erneut vom Nischenanbieter zum Innovator, der für überaus erfolgreiche Produkte wie den iPod, das iPhone, den Marktplatz iTunes und zuletzt das iPad verantwortlich zeichnete.
Der derzeitige Kursanstieg lässt sich auch mit den Erwartungen an die Apple-Entwicklerkonferenz WWDC erklären, die am 7. Juni ihre Pforten öffnet. Am Eröffnungstag stellt Steve Jobs vermutlich Produktneuheiten vor, darunter die neue iPhone-Generation, über die bereits unter den Namen iPhone 4G und iPhone HD heftig spekuliert wird. (jp)
Info: Apple


Das könnte Sie auch interessieren