09.11.2009, 12:36 Uhr

Business-Intelligence-Monitoring für Spotlight on SQL Server Enterprise

Auf dem PASS Summit 2009 in Seattle stellte Quest eine neue Version von Spotlight on SQL Server Enterprise vor. Das Monitoring- und Diagnose-Werkzeug für das Aufspüren und Beheben von Performance-Problemen in SQL-Server-Datenbanken bietet jetzt die Möglichkeit, die Business-Intelligence-Komponente (BI) von SQL Server, die Analysis Services (SSAS), zu überwachen.
Immer mehr Unternehmen setzen auf die SQL-Server-BI-Funktionen, stellen jedoch fest, dass sich die zugrundeliegenden BI-Systeme nicht mit traditionellen Monitoring-Technologien überwachen lassen (z.B. SSAS). Spotlight on SQL Server bietet ab sofort vollständig integrierte Monitoring- und Diagnose-Funktionen für SQL Server Analysis Services und liefert Datenbank-Administratoren umfangreiche Performance-Daten und stellt diese in einer übersichtlichen grafischen Abbildung der SSAS-Architektur dar. Ebenfalls neu ist die automatisierte CPU-Diagnose, die dem Anwender auf einem Blick eine detaillierte Ansicht der CPU-Auslastung, sowohl aus der SQL-Server- als auch aus der Windows-Perspektive, bietet. Datenbank- und Systemadministratoren können so gemeinsam nach Fehlern suchen. Weiterführende Informationen sowie eine 30-Tage-Testversion erhalten Sie im Internet. (am)
Spotlight on SQL Server Enterprise in Aktion (Quelle: Quest)
Neben der neuen Version von Spotlight on SQL Server hat Quest auf der PASS neue Funktionen von Foglight for SQL Server sowie das neue Release von LiteSpeed for SQL Server vorgestellt:
  • Foglight for SQL Server:Die webbasierte Monitoring- und Diagnose-Lösung Foglight bietet mit übersichtlicheren Dashboards und optimierter Performance-Daten-Erhebung ein echtes Remote-Monitoring mit Alarmierungs-Möglichkeit und weitreichender Workflowunterstützung.
  • LiteSpeed for SQL Server 5.2:LiteSpeed verfügt jetzt über eine integrierte Aufräumfunktion und einer Automatik, die bei Problemen mit bestehenden Backups sofort ein neues Backup der Datenbank anstößt. Die Fast-Compression-Funktion, die die Größe von Backups dadurch verringert, dass nur noch Backups von Änderungen durchgeführt werden, sorgt laut Hersteller für Einsparungen im Hinblick auf Backup-Zeiten und Speicherplatz von 70 Prozent und mehr.
Vom 24. bis 25. November 2009 findet die data-conference in München statt. Quest wird hier als Silbersponsor unter anderem mit Vorträgen vertreten sein. Interessenten erhalten Einblick in die umfangreichen Spotlight- und Toad-Produktfamilien sowie die neuen Funktionen von Spotlight on SQL Server.



Das könnte Sie auch interessieren