web & mobile DEVELOPER 09/2016 11.08.2016, 09:00 Uhr

Highlights der Ausgabe 09/2016

An den sozialen Netzen kommt heute kein Entwickler mehr vorbei. Durch die Integration dieser Netze in eigene Applikationen ergeben sich eine Menge Vorteile.
Soziale Netze sind im Web nicht nur allgegenwärtig, sie bieten Entwicklern inzwischen auch eine Fülle an überaus reizvollen Features. Dank einer durchdachten tiefen Integration ihrer Webanwendungen und mobilen Apps mit sozialen Netzen können sich Entwickler die Innovationskraft von deren Anbietern zu Eigen machen. Welche Möglichkeiten sich für Entwickler auf diesem Gebiet ergeben, zeigt ein umfangreicher Grundlagenartikel von Filipe Pereira Martins und Anna Kobylinska ab Seite 18.
Endlich ist es so weit: jQuery 3.0 ist da. Ein Versionssprung wie dieser ist eine gute Gelegenheit, alten Ballast über Bord zu werfen und auch Änderungen vorzunehmen, die nicht abwärtskompatibel sind. Die entscheidende Neuerung an jQuery 3.0 ist sicher, dass Deferred jetzt Promises/A+-kompatibel ist, aber es gibt auch weitere interessante Kleinigkeiten. Dr. Florence Maurice stellt die neue Version des beliebten JavaScript-Frameworks ab Seite 34 im Detail vor.
Mit Version 3 verfolgte Neo Technology das Ziel, vorhandene Systemgrenzen – vor allem die Größe der Graphen betreffend – zu beseitigen. So entschloss sich der Hersteller, für das Herzstück der Systemarchitektur, den Datenspeicher (Data Store), ein vollständiges Reengineering durchzuführen. Auf der Basis dieses Redesigns unterstützt Neo4j in der neuen Version erstmals Giant Graphs, also sehr große Graphen mit massenhaft vielen Knoten und Kanten. Alle Neuerungen von Version 3 der Graphdatenbank Neo4j beschreibt Frank Simon in einem Artikel ab Seite 84.
Die Basiskomponenten sind beim Single-Board-Computer Raspberry Pi alle auf einem Board, mit Zubehör kann man aber noch einiges mehr herausholen. Interessante Erweiterungen stellt Dr. Markus Stäuble in einem Artikel ab Seite 130 vor.
INHALT

Deep Integration mit sozialen Netzen
Soziale Netze bieten Entwicklern inzwischen eine Fülle an überaus reizvollen Features

jQuery 3
Beim beliebtesten JavaScript-Framework aller Zeiten steht der nächste große Versionssprung an: jQuery 3
Funktionale Programmierung in JavaScript
Prinzipen und Techniken der funktionalen Programmierung in JavaScript
Das History API
Das History API ermöglicht den Zugriff auf den Browserverlauf per JavaScript
Navigation mit Qt Quick Controls 2
Die neuen Qt Quick Controls 2 bieten viele Varianten der Navigation durch eine App an
iOS MapsKit
Den Weg zu kennen, kann nützlich sein. Mit iOS MapKit lässt er sich sogar in eine Karte zeichnen.
React-Native-Bibliotheken (Teil 2)
Die innovative Architektur von JavaScript-Frameworks der zweiten Generation erlaubt Entwicklern die Erstellung von Apps, die mit geringem Aufwand auf native APIs zugreifen
Programmieren am iPad
Mit der neuen Swift Playgrounds-App kann man direkt auf dem iPad programmieren

Die aktuelle Version 3 der Graphdatenbank Neo4j
Die aktuelle Version 3 der Graphdatenbank Neo4j bietet Neuerungen in vielen wichtigen Funktionsbereichen.
Web Application Security Scanning mit Niktio
Webbasierte Applikationen bilden vielfach das Herzstück der IT-Infrastruktur eines Unternehmens und müssen daher optimal gesichert werden
Software testen in der Cloud
Cloud-Plattformen senken Kosten und beschleunigen die Entwicklung
Twig: Template-Engine für PHP
Mit der Bibliothek Twig lässt sich Trennung von Skriptcode und HTML unter PHP leicht realisieren
Offene Standards vereinfachen die Integration externer Daten
Die Einbindung externer Datenquellen gelingt besser, wenn ein offener Standard für Datenkonnektivität wie OData eingesetzt wird

Grafik für Entwickler: Cloud
Cloud Computing, Software as a Service und Online-Editoren – wie Bildbearbeitung über das Netz funktioniert
Developer Week 2016
Informationen satt bei bester Stimmung und vielen interessanten Gesprächen
State of the Application
Gleich im doppelten Sinne geht es um Status. Wie ist der Stand der Dinge in Sachen Zustandsverwaltung?
Nützliches Zubehör für den Raspberry Pi
Die Basiskomponenten sind beim Single-Board-Computer Raspberry Pi alle auf einem Board, mit Zubehör kann man aber noch einiges mehr herausholen


Das könnte Sie auch interessieren