web & mobile DEVELOPER 12/2020 15.11.2020, 11:19 Uhr

Die Highlights der Ausgabe 12/2020

Mit TypeScript 4.0 komplettiert Microsoft die in den 3.x-Releases durchgeführten Anpassungen. Schon deshalb lohnt es sich, einen Blick auf Microsofts JavaScript-Dialekt zu werfen.
(Quelle: Bold )
Als Microsoft vor einigen Jahren einen Compiler vorstellte, der JavaScript als Output erzeugt, war man in der Fachwelt etwas überrascht. Wozu eine Sprache beziehungsweise einen Compiler entwickeln, der am Ende JavaScript-Code generiert? Um diese Frage zu beantworten, muss man einen Blick auf JavaScript und dessen Probleme gerade in größeren Projekten werfen. Um all diese Probleme zu lösen hat Microsoft TypeScript entwickelt. Denn mit dem TypeScript-Compiler wird aus TypeScript-Code am Ende ganz normaler JavaScript-Code. Trotzdem stehen dem Entwickler alle wichtigen Merkmale (Klassen, Schnittstellen, Module, Namensräume) einer modernen objektorientierten Programmiersprache zu Verfügung. Jetzt steht der Microsoft-Dialekt von JavaScript in der Version 4.0 zur Verfügung. In einem Artikel wird erläutert, was die Aktualisierung Entwicklern bringt.
Direkt beim Laden einer Webseite verarbeitet der Parser des Browsers die HTML-Datei schrittweise. Dabei wird der Inhalt der Textdatei in eine Baumstruktur umgewandelt, die aus verschiedenartigen Knoten besteht, wie etwa den Element-, Attribut- und Textknoten. Diese neu aufgebaute Struktur ist im Anschluss die Grundlage für die Bearbeitung einer Webseite. Man kann auf Elemente zugreifen, diese verändern, entfernen oder mit Ereignissen verknüpfen. Dies alles ist sicherlich Grund genug, einen Blick auf das Document Object Model (DOM) zu werfen und die zentralen Funktionen für den Zugriff und die Verarbeitung näher zu betrachten.
Möchte man Diagramme erstellen, so greift man in der Regel zu Excel. Soll das Diagramm innerhalb einer Webseite angezeigt werden, so kann man das Diagramm natürlich als HTML-Datei exportieren oder man erzeugt eine Bilddatei. Besser ist es sicherlich, das Diagramm direkt online zu erstellen. Google bietet eine API namens Charts, mit deren Hilfe sich Diagramme auf sehr einfache Weise in eine Webseite integrieren lassen.

Feature

Die Highlights von TypeScript 4.0
Mit TypeScript 4.0 komplettiert Microsoft die in den vorhergehenden 3.x-Releases durchgeführten Anpassungen. Schon deshalb lohnt es sich, wieder einmal einen Blick auf Microsofts JavaScript-Dialekt zu werfen.

HTML, CSS & JavaScript

Microsoft Blazor – Unterschiede der Hosting-Modelle
Microsofts offenes Webframework Blazor bietet bereits zwei verschiedene Hosting-Modelle an, weitere sollen folgen. Doch sind deren Unterschiede und Konsequenzen gerade für Neueinsteiger nicht sofort ersichtlich.
Document Object Model (DOM) einfach erklärt
Entwickler von Websites kommen tagtäglich mit dem Document Object Model (DOM) in Kontakt.   42
Layoutstrategien für Web-Komponenten
Intrinsisches Webdesign (Intrinsic Web Design) ist ein von Jen Simmons geprägter Begriff. Damit bezeichnet man die neuen Gestaltungsmöglichkeiten für Websites, die dem Medium Web wirklich gerecht werden.
Größenänderungen mit Resize Observer abfragen
Auf Größenänderungen eines HTML-Dokuments zu reagieren ist oft eine komplexe Angelegenheit, da nicht klar ist, von welchem Element die Änderung ausgeht, wer betroffen ist und was der Grund für die Anpassungen ist. Die Resize Observer API möchte das ändern und bietet eine einfache Möglichkeit an, auf Änderungen der Dimensionen zu reagieren.
Google Charts
Immer mal wieder müssen Zahlen grafisch aufbereitet werden. Google bietet Entwicklern dafür eine passende API als Arbeitsgrundlage.
Formular-Validierung mit Javascript
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Javascript bietet für die Validierung von Formularen passende Funktionen.

Mobile Development

Hinzufügen von Wasserzeichen zu Kamerafotos
Der Playstore bietet eine Menge an Applikationen, mit denen Entwickler mit der Kamera eine Smartphones geschossene Bilder mit Wasserzeichen versehen können.
Status in SwiftUI
Der korrekte Umgang mit dem Status spielt bei der Arbeit mit SwiftUI eine entscheidende Rolle.
Backend as a Service für mobile Apps
Apps für die mobilen Geräte benötigen einen Server im Hintergrund. Dazu werden in der Regel spezialisierte Backend-Dienste in der Cloud genutzt. Sie bieten eine große Funktionsvielfalt von Datenspeicherung bis Push-Benachrichtigungen.

Backend

Maschinelles Lernen mit dem Python-Ökosystem (Teil 12)
Reinforcement Learning (RL) orientiert sich am Lernverhalten des Menschen; derartige Systeme lernen verschiedene Strategien, um später in der Praxis selbständig Entscheidungen zu treffen.
Mengen-Operationen mit Python
Keine andere Programmiersprache unterstützt die Interaktion mit Mengen in der Weise, wie Python es tut.
Source Control Management (SCM)
Wer für sein kleines Entwicklungsprojekt ein selbst gehostetes Git-Repository benötigt steht oft vor der Wahl der Qual. Die leichtgewichtige freie Web-Anwendung SCM Manager ist eine spannende Alternative zu All in One-Lösungen wie GitLab und Co.

BeyondDev

Design von Abenteuerspielen
Ob Action oder klassische Tüftelei in einer Fantasiewelt – Abenteuerspiele zeigen unterschiedliche Merkmale. Design und Benutzeroberfläche haben sich im Lauf der Jahre dramatisch geändert.
Datenaustausch zwischen dem ESP32 und Smartphones
Die Netzwerk-API des ESP32 ist nicht auf das Aufbauen von WLAN-Verbindungen beschränkt. Wie der Austausch von Daten zwischen dem ESP32 Lyra-T und Smartphones mit HIlfe von REST-Protokollen funktioniert.
Low-Code
Viele Unternehmen setzen auf Automatisierung, stolpern aber bei der Umsetzung.


Das könnte Sie auch interessieren