Build 2016 08.04.2016, 08:05 Uhr

Die Xamarin-Tools sollen Open Source werden

Microsoft hat auf seiner Entwicklerkonferenz Build angekündigt, dass die Tools zur plattformübergreifenden Entwicklung von Apps für Desktop- und Mobilgeräte für alle Entwickler kostenlos angeboten werden sollen.
Auch Entwickler, die nur mit der kostenlosen Community Edition von Visual Studio arbeiten, sollen bald in den Genuss der Xamarin-Tools kommen – zumindest von einem Teil davon. Bis zur Übernahme des Unternehmens Xamarin durch Microsoft Ende Februar war die Nutzung der Tools für Entwickler mit einer nicht unerheblichen jährlichen Zahlung verbunden. Künftig sollen die Tools nicht nur kostenfrei in Visual Studio integriert werden, sondern sogar als Open Source zur Verfügung stehen. Davon ausgenommen ist lediglich die Entwicklungsumgebung Xamarin Studio.
Xamarin ist das Unternehmen, welches vor ein paar Jahren das Mono-Projekt fortgeführt hat, eine Portierung von .NET für Linux und Mac. Mit der Gründung von Xamarin nutzte das Unternehmen sein Know-how, um leistungsfähige Werkzeuge zu kreieren, mit denen man mit einer C#/XAML-Codebasis sowohl Windows- als auch Linux- und Mac-Programme schreiben kann. In den vergangenen Jahren wurden die Xamarin-Tools auf Android und iOS ausgeweitet.
Seinen Store hat Xamarin bereits angepasst. Er verweist auf einen kostenfreien Download von Xamarin Studio Community for Mac sowie Visual Stuido Community mit Xamarin. Ein Teil der Xamarin-Features wird es offensichtlich nur mit den kostenpflichtigen Versionen von Visual Studio geben. Wie das genau aussehen wird, ist noch unklar. Microsoft sprach von »Additional subscriber benefits« und »Enterprise capabilities«. [bl]




Das könnte Sie auch interessieren