web & mobile DEVELOPER 7/2018 20.06.2018, 16:33 Uhr

Die Highlights der Ausgabe 7/2018

Seit Apple im letzten Jahr sein ARKit vorgestellt hat, sprießen AR-Apps nur so aus dem Boden. In drei Artikeln wird das Thema Augmented Reality umfassend erläutert.
Dank Apples ARKit ist Augmented Reality in iOS-Entwicklerkreisen ein großes Thema. In drei Artikeln wird das Thema in der vorliegenden Ausgabe  behandelt. Zuerst erläutert Daniel Klein die Details der neuesten ARKit-Version 1.5 (ab Seite 26). Christian Bleske zeigt an einem Beispiel ab Seite 30, wie man mit Hilfe des ARKits einen virtuellen Düsenjäger durchs Wohnzimmer jagen kann und schließlich erläutertt Daniel Klein ab Seite 34 den Einsatz des ARKits beim Face Tracking mit der TrueDepth-Kamera.
In Stylesheets wimmelt es nur so von Wiederholungen: Die Farben des Farbschemas müssen an den unterschiedlichsten Stellen angegeben werden, Abstände mit denselben Werten müssen immer wieder geschrieben werden etc. All das lässt sich dank CSS-Variablen vermeiden: Die einmalige Angabe von Werten genügt, um sie mehrfach zu nutzen. Außerdem werden Stylesheets besser lesbar, weil durch klare Variablenbezeichnungen Zusammenhänge deutlicher werden. Ein Artikel von Florence Maurice zeigt ab Seite 46, welche Vorteile Webdesigner aus CSS-Varibalen ziehen.
Wer seine Ressourcen aus einem Cloud-Dienst wie Amazon Web Services AWS bezieht, ist komplett flexibel. Braucht man zu einem gewissen Zeitpunkt nur wenige Ressourcen, so kann man nicht mehr benötigte Instanzen wieder zurückgeben. Die Arbeit in der Cloud setzt jedoch eine komplett unterschiedliche Architektur und andere Konzepte voraus. Tam Hanna stellt diese in einem Artikel ab Seite 88 vor.
Als Betreiber eines Online-Shops ist man bemüht, seinen Kunden das Bezahlen möglichst einfach zu gestalten, um so die Bereitschaft zum Onlinekauf zu wecken. Welches Verfahren dafür zur Verfügung stehen, zeigt Marco Schulz in einem Artikel ab Seite 120.
Augmented Reality mit ARKit
Schon nach kurzer Zeit wurde ARKit wesentlich erweitert. Alle Neuerungen im Überblick
Augmented Reality: Fernsteuerung für Düsenjäger
Mit ARKit lässt sich ein virtueller Düsenjäger problemlos durch die Wohnung lenken
Face Tracking mit der TrueDepth-Kamera
Mit dem ARKit können Entwickler Emotionen in ihre Apps bringen
Webdesign mit CSS Shapes
Mit CSS Shapes lässt sich das Layout einer Webseite flexibel und interessant gestalten
Custom Properties in CSS
CSS-Variablen punkten durch ihre Dynamik und unterscheiden sich damit grundsätzlich von Variablen in Sass & Co.
Xcode 9 im Überblick (Teil 2)
Xcode bietet einige nützliche Funktionen zum effektiven Refactoring und Debugging
Mobile-UI-Framework Flutter
Google will mit Flutter die UI-Entwicklung für iOS und Android vereinfachen
Mobile Security
Mobiles Arbeiten ist in. Doch was passiert bei einem Geräteverlust?
Umstellung auf HTTPS
Ein Grundlagenartikel vermittelt das Know-how zum Einsatz von HTTPS für jedes Budget
Amazon Web Services AWS
Amazon bietet mit AWS eine Vielzahl von Ressourcen zur stundenweisen Miete an
IT im Umbruch
Die IT erfindet sich laufend neu. Zu den aktuellen Trends zählen beispielweise Micro Services, DevOps, Serverless Computing oder Composable Infrastructure
E-Mail-Server für Entwicklungssysteme
Den E-Mail-Versand kann man in der Entwicklungsphase eines Projekts schlecht testen
Künstliche Intelligenz
Künstliche Intelligenz (KI) programmiert man üblicherweise nicht selber, sondern sie werden als Services über die Cloud zur Verfügung gestellt
Grafik für Entwickler: Blickführung
Blickführung funktioniert dann, wenn ein imaginärer Weg über eine Fläche zu einem Ziel führt
Alexa Skill als App-Companion
So bereitet man seinen App-Usern den Weg zum zugehörigen Alexa Skill
Online-Bezahlmethoden
Onlineshop-Betreiber müssen ihren Kunden möglichst sichere und effiziente Bezahlmethoden anbieten
Die neueste Version des Raspberry Pi 3
Die neueste Revision des britischen Einplatinencomputers bringt einen schnelleren Prozessor, ein verbessertes WLAN-Modul und neue Möglichkeiten der Stromversorgung
IoT Analytics
Die Auswertung massenhaft anfallender Sensordaten erfordert eine besondere Strategie


Das könnte Sie auch interessieren