19.12.2014, 11:29 Uhr

3D-Visualisierung des Internet der Dinge

Das finnische Jungunternehmen CyberLightning entwickelte mithilfe von FI-WARE, einer Reihe von Online-Diensten für Entwickler, eine neue Software-Plattform namens CyberVille. Mit diesem 3D-Visualisierungstool können Netzwerke im Internet der Dinge wie etwa intelligente Stromnetze oder Infrastrukturen intelligenter Städte überwacht werden.
FI-WARE ist die Kernkomponente der öffentlich-privaten Partnerschaft "Future Internet" (FI-PPP). Sie unterstützt hunderte Entwickler und ihre Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Ideen. CyberLightning ist inzwischen ein Unternehmen, das große Fortschritte verzeichnet und mit seinen 3D-Visualisierungsverfahren das Internet der Dinge dichter vernetzt.
Die CyberVille-Softwareplattform basiert auf FI-WARE und wurde im Mai dieses Jahres gestartet. Sie verbindet Erhebung und Verarbeitung großer Datenmengen mit 3D-Modellierung zu einer leistungsfähigen Plattform für die Überwachung und Steuerung industrieller Netzwerke, die aus dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) hervorgehen. Diese umfassen intelligente Stromnetze und Infrastrukturen intelligenter Städte.
Das resultierende Visualisierungstool beruht auf Datensätzen aus geographischen Informationssystemen (GIS) sowie Echtzeitdaten von IoT-Sensoren und stellt ein strategisches Werkzeug für Unternehmen und Organisationen dar. Es ermöglicht den Geschäftskunden eines Unternehmens, Sensor- und Maschinennetzwerke mithilfe einer einfach zu bedienenden Oberfläche über ein beliebiges Mobilgerät zu steuern.
Die zentrale Engine von CyberVille namens CyberVille Mind sammelt und verarbeitet gewaltige Datenmengen und berechnet die 3D-Darstellung der Daten auf der Benutzeroberfläche (Cyberville UI), welche mit allen Arten von Tablet- und Smartphone-Browsern kompatibel ist.
Zur Demonstration der möglichen Energieanwendungen erstellten die Mitarbeiter von CyberLightning ein 3D-Modell eines Windparks im laufenden Betrieb, das Beispiel-Datensätze zum Status einzelner Windturbinen und Steuerpunkte des Systems liefert. Bei der Anzeige auf einem Tablet enthält die Visualisierung so viele Details, dass selbst unterschiedliche Rotationsgeschwindigkeiten der Rotorblätter ersichtlich sind. [bl]



Das könnte Sie auch interessieren