Excel 24.01.2011, 13:57 Uhr

Netzdiagramme für Zyklen

Das Netzdiagramm in Excel ähnelt einem Polarkoordinatendiagramm, allerdings mit folgenden Unterschieden: Die Winkel lassen sich nicht direkt angeben, sie werden durch die Anzahl der Werte automatisch bestimmt. Die Reihenfolge entspricht dem Uhrzeigersinn, bei Polarkoordinaten geht sie gegen den Uhrzeigersinn. Die Größenachsen dürfen auch negative Werte annehmen.
Nützlich ist das Netzdiagramm hauptsächlich für die Abbildung zyklischer Prozesse oder Daten. Das mag die Temperatur oder die Niederschlagsmenge im Laufe eines Monats oder Jahres sein, die Wachstumsrate einer Pflanze in einem Jahreszyklus usw. Im Prinzip ist es auch bei diesem Diagrammtyp möglich, mehrere Datenreihen zu verarbeiten, aber bei mehr als zwei oder drei Datenreihen wird das Diagramm ziemlich unübersichtlich. Das (fiktive) Beispiel in der nachfolgenden Abbildung zeigt die durchschnittliche tägliche Temperatur in einem Land über die zwölf Monate eines Jahres. Die Darstellung der Datenlinie und der Datenpunkte sollten Sie dabei immer so wählen, dass sie im Diagramm gut sichtbar sind. Eine geschickte Skalierung sorgt dafür, dass tatsächlich alle Werte gut ablesbar sind. Durch eine geeignete Wahl der Intervalle lässt sich gewährleisten, dass die Achsenbeschriftung nicht mit den Daten kollidiert. (Helmut Vonhoegen/am)




Das könnte Sie auch interessieren