Snapchat 02.07.2018, 07:56 Uhr

Entwickler-Plattform vorgestellt

Snapchat hat seine neue Entwickler-Plattform SnapKit vorgestellt.
Snapchat will alle Entwickler, die die SnapKit-Plattform nutzen wollen, überprüfen.
Eine Funktion der Plattform bietet die Möglichkeit, sich bei anderen Diensten mit dem Snapchat-Login anzumelden. Dabei erhält der andere Anbieter nur Zugriff auf den Snapchat-Namen und das Bitmoji-Cartoon-Profilbild. Der Fotodienst will durch die Verknüpfung mit anderen Apps nützlicher werden.
Snap strebt mit dem Datenschutz-Argument eine klare Abgrenzung zu ähnlichen Entwickler-Plattformen vor allem von Facebook an. Eine weitere Funktion von SnapKit ist die Möglichkeit für andere Apps, eigene Elemente wie Sticker oder Filter direkt in die Snapchat-Kamera zu integrieren. Damit können auch Beiträge aus der App heraus bei Snapchat veröffentlicht werden. So könnte man zum Beispiel aus einer App für Restaurant-Reservierungen eine Einladung an Freunde über Snapchat schicken.
Außerdem können Bitmoji-Sticker nun auch in anderen Apps verwendet werden. Mit dem vierten SnapKit-Baustein können öffentlich gepostete Snapchat-Stories in andere Websites eingebettet werden. Apps werden zudem in der Lage sein, solche Stories unter anderem nach Zeit, Ort und Bildunterschriften zu durchsuchen. Snapchat werde alle Entwickler, die die SnapKit-Plattform nutzen wollen, überprüfen, betonte der zuständige Manager Jacob Andreou.


Das könnte Sie auch interessieren