24.02.2009, 00:00 Uhr

Google eröffnet eigenen Parkplatz für Domains

Mit Google AdSense für Domains steigt Google ins Geschäft mit ungenutzten Internetadressen ein.
Unter dem Namen Adsense für Domains vermarktet Google jetzt im Auftrag der Domaininhaber brachliegende Webadressen. Damit bekommt Domain-Händler Sedo ernstzunehmende Konkurrenz. Domains, die nicht mit aktiven Webseiten verknüpft sind, können also bei Google "geparkt " werden. Der Konzern greift in seinen Fundus aus Textanzeigen und platziert Werbung auf der Seite. Klickt ein Besucher der Webadresse auf eine Anzeige, bekommt der Domain-Inhaber seinen Anteil am Erlös genau wie bei Adsense für Content-Seiten.
Mit einem vorhandenen Google-Konto - also einer Google-Mail-Adresse - geht die Einrichtung ganz leicht. Der Domainbesitzer muss die neue Funktion nur freischalten und fügt einfach die Adressen hinzu, die geparkt werden sollen. Einige Registrator-Einstellungen müssen noch geändert werden, dann kann der Look & Feel der geparkten Seite angepasst werden. Google platziert nun auf den leeren Webseiten Anzeigen, die dem Thema des Domainnamens entsprechen. Wahlweise können aber auch eigene Keywords zur Beschreibung der Seite hinterlegt werden. Adsense für Domains enthält auch ein Statistik-Tool, mit dem sich der Erfolg der Domain-Vermarktung prüfen lässt. (jp)




Das könnte Sie auch interessieren