Menschliches Versagen 02.02.2009, 00:00 Uhr

Google warnt vor dem gesamten Internet

Der Anti-Malware-Service von Google gab am Samstag für etwa 45 Minuten Generalalarm für alle besuchten Webseiten aus.
Ein kleiner Schrägstrich ist dafür verantwortlich, dass alle Webseiten des Internets für kurze Zeit von Google als gefährlich eingestuft wurden - inklusive der eigenen. Google warnt in Zusammenarbeit mit dem Dienst Stopbadware.org vor potenziell gefährlichen Webseiten: Ruft ein User eine Website auf, wird sie zunächst anhand des Index überprüft. Der Anwender erhält eine Warnung, falls die Website als riskant eingestuft wurde. Stopbadware prüft gemeldete Seiten auf Phishing-Versuche, Malware-Verseuchung und andere Bedrohungen. Der darauf aufbauende Google-Service wird manuell gepflegt und um neue Risiko-Websites ergänzt. Unglücklicher Weise geriet dabei am Samstag ein / in den Index. Deshalb erhielten Internetnutzer am Samstag bei Aufruf einer beliebigen Website eine Warnung. Der Effekt betraf Anwender weltweit und erschreckte Surfer in der mitteleuropäischen Zeitzone nachmittags etwa zwischen 15:30 und 16:30 Uhr je nach genutztem Google-Server. Google will die Aktualisierungen künftig genauer prüfen, bevor sie aktiviert werden. (jp)




Das könnte Sie auch interessieren