Umfrage 30.10.2022, 09:30 Uhr

E-Mails als wichtiges Kommunikations-Tool

Im Geschäftsalltag sind E-Mails bei deutschen Unternehmen nach wie vor die beliebteste Kommunikationsform. Gleichzeitig besteht ein hoher Bedarf an sicherer E-Mail-Infrastruktur. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage von YouGov im Auftrag von mailbox.org.
Peer Heinlein ist Gründer und Geschäftsführer von mailbox.org.
(Quelle: www.mailbox.org)
Für 57 Prozent der Befragten sind E-Mails das wichtigste Kommunikations-Tool im Geschäftsalltag, für weitere 29 Prozent sind sie das zweitwichtigste. Eine vergleichbare Beliebtheit hat nur noch das Telefon: Für 29 Prozent ist es das beliebteste, für 48 Prozent das zweitbeliebteste Kommunikations-Tool. Danach kamen Messenger, Social Media, der klassische Brief und das Schlusslicht: das Fax.
Die Gründe für die Beliebtheit von E-Mails sind ebenso eindeutig: Bei den Befragten gelten sie als schnell (78 Prozent), als etablierter Standard in der Kommunikation (72 Prozent) und unkompliziert (70 Prozent). Nur rund die Hälfte der Befragten (52 Prozent) ist jedoch der Meinung, dass E-Mails ein verlässliches Kommunikations-Tool darstellen. Noch geringer ist das Vertrauen in die Sicherheit: Nur 34 Prozent sehen E-Mails als sicher bzw. rechtssicher (28 Prozent) an.
»Die Umfrageergebnisse zeigen klar, dass E-Mails nach wie vor das wichtigste Kommunikations-Tool im Geschäftsalltag deutscher Unternehmen darstellen. Viele Unternehmen versäumen es jedoch, ihre E-Mail-Kommunikation hinreichend zu schützen, beispielsweise durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung oder die Wahl eines auf Sicherheit spezialisierten Anbieters, mit entsprechenden Auswirkungen auf das Vertrauen in die Sicherheit von E-Mails«, sagt Peer Heinlein, Gründer und Geschäftsführer von mailbox.org.




Das könnte Sie auch interessieren