Congstar-Studie 23.02.2019, 18:36 Uhr

Flexibilität mit nutzungsabhängigen Tarifen

Der Mobilfunkanbieter congstar und Civey haben über 2.500 Millennials zwischen 18 und 39 Jahren befragt. Ergebnis: 51 Prozent bevorzugen ein flexibel buchbares Datenvolumen.
Die meisten der von Congstar befragten wünschen flexible Mobilfunkverträge.
(Quelle: www.congstar.de )
Der Mobilfunkanbieter congstar und Civey haben über 2.500 Millennials zwischen 18 und 39 Jahren befragt, wie die höheren Anforderungen an die persönliche Flexibilität noch zu Laufzeitverträgen mit festen Leistungen passen und wo sich Kunden eher Abrechnungsmodelle nach genauer Nutzung wünschen. Ergebnis: 51 Prozent bevorzugen ein flexibel buchbares Datenvolumen.
Seit Jahren wächst das in Deutschland genutzte Datenvolumen. Über 65 Millionen Mobilfunkkunden nutzen mobile Daten, sie verbrauchten 2017 im Durchschnitt 1,8 GB im Monat. Gerade wer Datenvolumen viel mobil nutzt, stößt bei Laufzeitverträgen schnell an Grenzen, wenn die Datenmenge auf den Bedarf bei Vertragsabschluss abgestimmt war. Laut der Umfrage haben über 38 Prozent der Befragten ihr Datenvolumen in den letzten zwölf Monaten überschritten.
Daher ist der Wunsch nach mehr Flexibilität beim Mobilfunk besonders ausgeprägt. Fast 78 Prozent der Befragten wünschen sich - zumindest zeitweise - mehr Datenvolumen, vor allem für mobiles Streaming. Durch Reisen, Freizeit und bewusste digitale Auszeiten kann zudem der monatliche Datenverbrauch variieren.


Das könnte Sie auch interessieren