Internet-Zugang 03.07.2022, 10:18 Uhr

Highspeed nicht die entscheidende Größe

Ein stabiles Netz hat für die Teilnehmer einer Deloitte-Umfrage Vorrang vor hohen Geschwindigkeiten, 94 Prozent wollen eine zuverlässige Internetverbindung in ihren Haushalten nicht missen.
(Quelle: www.deloitte.com)
Würde ein neuer Internetanschluss bei den Befragten Einzug halten, steht Stabilität mit Abstand an erster Stelle der Prioritätenliste (82 Prozent), gefolgt von Preisgünstigkeit (63 Prozent) und einer guten Inhouse-Vernetzung (62 Prozent). Hohe Download- (49 Prozent) bzw. Uploadgeschwindigkeiten (37 Prozent) folgen erst mit einigem Abstand.
Umgekehrt zeigt sich bei den wahrgenommenen Problemen rund um den eigenen Anschluss ein ganz ähnliches Bild: Auch hier steht der Wunsch nach mehr Stabilität (24 Prozent) auf Platz 1 der größten Ärgernisse. Noch immer treten bei knapp 30 Prozent der Teilnehmenden mindestens einmal im Monat Verbindungsprobleme auf - keine Verbesserung im Vergleich zur Vorjahresstudie. Nicht ausreichende Download- und Uploadraten stehen hingegen nicht mehr im Brennpunkt: Nur 12 Prozent bemängeln zu langsame Downloadgeschwindigkeiten, 7 Prozent geht der Upload nicht schnell genug. Zum Vergleich: Vor einem Jahr lagen die Nennungen noch bei 17 bzw. 9 Prozent.
Dass Highspeed-Surfen für die meisten Befragten trotz des spürbar höheren Ausbautempos von Glasfaseranschlüssen noch immer kein Must-have ist, belegt das Spektrum der aktuell in Deutschland abonnierten Bandbreiten: 27 Prozent sind weiterhin mit Geschwindigkeiten bis 50 MBit/s unterwegs. Zwar beziehen mittlerweile 41 Prozent einen Internetanschluss mit Bandbreiten von über 100 MBit/s - immerhin 7 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Anziehen der Highspeed-Abonnements analog zum Tatendrang auf Anbieterseite lässt aber noch immer auf sich warten. Gerade einmal 11 Prozent beziehen Bandbreiten jenseits der Marke von 500 MBit/s. Gleichzeitig würden sich nur 27 Prozent für ebendiese Geschwindigkeiten entscheiden, wenn sie die freie Wahl hätten. Bandbreiten bis 100 MBit/s erachtet ein Drittel als ausreichend, selbst wenn schnellere Netze verfügbar sind.




Das könnte Sie auch interessieren