Events & Listener mit JavaScript 16.09.2021, 07:38 Uhr

Eintritt eines Ereignisses

Ohne Ereignisverarbeitung geht es in einer grafischen Benutzeroberfläche nicht.
(Quelle: SelfHTML)
Wenn innerhalb einer HTML-Seite ein Benutzer die Maustaste betätigt oder der Mauszeiger bewegt wird, passiert es. Auch kommt es vor, dass Eingaben in ein Feld vorgenommen werden, dann passiert es natürlich auch. Es genügt auch, eine einzelne Taste zu betätigen. Aber auch, wenn die Seite nur in den Browser geladen wird, passiert es im Hintergrund. Die Rede ist natürlich von (HTML-DOM-)Ereignissen, welche bei der Interaktion eines Anwenders mit einer Seite ausgelöst werden können. Diese Ereignisse gibt es natürlich nicht nur zum Selbstzweck.
In der Regel werden diese Ereignisse genutzt, um Programmcode an sie zu binden, der bei Eintritt eines Ereignisses ausgeführt werden soll. Selbst eine ganz simple Webseite löst bei der Benutzung Ereignisse aus. Der Browser des Anwenders reagiert auf die ausgelösten Ereignisse und führt dann den Code aus, der mit den Ereignissen verknüpft wurde. Vor einem Blick auf die Ereignisverarbeitung mit JavaScript soll erst einmal etwas näher beleuchtet werden, wie das Zusammenspiel von HTML, Attribut und Ereignis funktioniert.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar