Kaspersky-Studie 07.04.2019, 11:18 Uhr

Angreifer ohne Spuren

Ob Mittelstand oder Großkonzern – deutsche Unternehmen leiden unter geschäftsschädigenden Folgen von Cyberattacken.
Mehr als die Hälfte europäischer Organisationen erlitt in den vergangenen 24 Monaten Schäden durch Cyberattacken.
(Quelle: Kaspersky Lab )
Eine aktuelle Studie von Kaspersky Lab, bei der europaweit IT-Entscheidungsträger in kleinen, mittleren und großen Unternehmen befragt wurden, zeigt: Im Laufe der vergangenen 24 Monate wurde fast jedes zweite deutsche Unternehmen (49 Prozent) in Folge einer Cyberattacke in irgendeiner Form geschädigt – wobei große Firmen mit 500 und mehr Mitarbeitern mit 58 Prozent etwas häufiger betroffen waren als kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) mit 40 Prozent. Zudem erweist sich die Aufklärung der Angriffe zunehmend als schwierig: In jedem fünften Fall (19,7 Prozent) hinterließen die Angreifer keinerlei Spuren, die auf ihre Identität deuten würden.
Befragt man die IT-Entscheider in deutschen Unternehmen nach den genauen Folgen der erlebten Cyberangriffe, nennen 25,3 Prozent eine Störung der Geschäftstätigkeit, 16,7 Prozent Probleme mit der Integrität ihrer Daten und 13,7 Prozent Datenverluste. Dabei ist Deutschland keine Ausnahme. In anderen westeuropäischen Ländern, die in die Untersuchung einbezogen waren, gab es sogar etwas mehr Vorfälle mit geschäftsschädigenden Folgen– ebenso wie eine höhere Anzahl durchschnittlich attackierter Firmen (54 Prozent).
In den vergangenen zwölf Monaten hat sich bei jedem fünften Unternehmen in Deutschland (20 Prozent) die Zahl der Cyberangriffe gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht, unabhängig von der Größe. Fast die Hälfte (47,3 Prozent) spricht in der Untersuchung von einer recht gleichbleibenden Anzahl.
»Dass bei fast jedem zweiten Unternehmen in Deutschland in den vergangenen beiden Jahren die Geschäftstätigkeit durch einen Cyberangriff gestört oder sonstiger Schaden angerichtet wurde, ist besorgniserregend«, warnt Milos Hrncar, General Manager DACH bei Kaspersky Lab.


Das könnte Sie auch interessieren