Influencer-Marketing 18.05.2020, 08:10 Uhr

Durch Influencer initialisierte Verkäufe nehmen zu

Die neuen Ergebnisse der jährlichen BVDW-Studie zu Influencer Marketing zeigen, dass die Youtuber, Instagramer, Blogger & Co. ihren Einfluss auf ihre Zuschauer noch einmal erhöhen konnten.
Die Kaufbeeinflussung durch Influencer nimmt laut BVDW-Studie zu.
(Quelle: www.bvdw.org )
21,6 Prozent der über 1.000 Befragten gaben an, bereits Produkte gekauft zu haben, weil sie diese zuvor bei einem Influencer sahen. Dabei spielt das Alter der Zuschauer eine große Rolle. Denn ganze 52,6 Prozent der 16-24-Jährigen sagten aus, dass sie bereits ein durch Influencer beworbenes Produkt gekauft haben. Bei den 25-34-Jährigen sind es nur noch 39,5 Prozent und bei den 45-54-Jährigen nur noch weniger als jeder Zehnte (7,5 Prozent). »Influencer haben sich als Tool im Marketing-Mix etabliert«, sagt Anke Herbener (MRM), Vizepräsidentin BVDW. »Ihr positiver Einfluss auf den Abverkauf ist mittlerweile nachweisbar und die meisten großen werbungtreibenden Unternehmen setzen bereits seit Jahren auf Influencer.«
Die Wahrnehmung von Influencern ist insgesamt groß. Mehr als ein Viertel (26,4 Prozent) aller Befragten gibt an, mindestens ein Mal pro Tag einen Influencer auf einem digitalen Kanal zu sehen. 23,8 Prozent sehen Influencer mindestens monatlich. 14,7 Prozent nehmen sie seltener wahr und knapp ein Drittel (31,4 Prozent) gibt an, nie mit Influencern in Kontakt zu kommen. Die Wahrnehmung wirkt sich direkt auf den Verkauf von durch Influencer beworbene Produkte aus: Denn 47,8 Prozent derer, die mindestens wöchentlichen Kontakt zu Influencern haben, haben auch bereits entsprechende Produkte gekauft.



Das könnte Sie auch interessieren