Variablen, Listen, Maps und mehr in Sass 05.12.2017, 15:39 Uhr

CSS effektiv

Sass ist aus der Frontend-Entwicklung nicht mehr wegzudenken, auch wenn sich CSS-technisch viel geändert hat.
Der CSS-Präprozessor Sass dient dazu, CSS effektiver zu schreiben (Bild 1) – und das auch heute noch, obwohl sich bei CSS sehr viel seit dem ersten Erscheinen von Sass getan hat: Wir haben Variablen in CSS, die neuen Layouttechniken Flexbox und Gridlayout sowie Tools wie Autoprefixer für den Umgang mit herstellerspezifischen Präfixen. Im Artikel geht es um fortgeschrittene Sass-Techniken rund um Variablen, Listen und Maps sowie um Neuerungen der letzten Versionen. Außerdem sehen wir uns den Unterschied zwischen Sass- und CSS-Variablen an und in welchen Punkten sich die Verwendung von Sass durch die Neuerungen bei CSS ebenfalls geändert hat.
Sass: Der Präprozessor macht die Arbeit mit CSS effektiver (Bild 1)

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar