DB Information 4.0 18.03.2017, 11:31 Uhr

Entwickler zeigen Prototyp

Im Rahmen des Innovationsprojekts DB Information 4.0 der DB Station&Service AG konzipiert Basilicom die Workflows für die Informationsweitergabe neu und schafft neue Touchpoints.
Waren zur optimalen Information bisher zahlreiche Anwendungen zu nutzen, erhält der Service-Mitarbeiter zukünftig aggregierte Daten über ein einziges Interface. Zeitsensible Reise-Informationen wie geänderte Abfahrtszeiten, Fahrplanänderungen oder Anschlusszüge sollen unter Einsatz innovativer Digital-Signage-Technologie auf weithin sichtbaren Monitoren ebenfalls einfach und schnell veröffentlicht werden können.

Reisende können künftig selbst entscheiden, ob sie Informationen in der Selbstauskunft oder in der persönlichen Beratung erhalten. An Selbstbedienungsterminals mit Touchscreens können sich Kunden Fahrplanauskünfte, Reisetipps und Bescheinigungen bei Verspätungen ausdrucken oder eine Mobilitätshilfe bestellen. Die IT unterstützt dabei die DB-Mitarbeiter und beeinflusst die Interaktion zwischen Mitarbeiter und Kunden positiv: So erhalten sie Auskünfte schneller, konsistenter und individueller.

»Durch die agile Entwicklung und das Einbeziehen der verschiedenen Stakeholder wie Kunden, Mitarbeiter und beteiligter Verbände, konnte das Projektteam schnelle Ergebnisse erzielen. Dabei haben wir mithilfe von Pimcore den Rapid Prototyping Prozess optimal unterstützt«, sagt Arndt Kühne, Geschäftsführer der Basilicom. Das Konzept wird im Laufe des Jahres gemeinsam mit der DB Station&Service AG kontinuierlich erprobt und weiterentwickelt.




Das könnte Sie auch interessieren