Inspire 2017 12.07.2017, 11:11 Uhr

Microsoft-Partner erwirtschaften eine Billion US-Dollar

Im Rahmen seiner weltweiten Partnerkonferenz Inspire hat Microsoft in Washington, D.C. zahlreiche Neuheiten angekündigt: das Produktivitäts-Bundle Microsoft 365 mit Office 365, Windows 10 sowie Enterprise Mobility + Security (EMS) und den Launch der hybriden Cloud-Umgebung Azure Stack.
Gregor Bieler ist General Manager One Commercial Partner Group bei Microsoft Deutschland.
Die Konferenz hatte einer Rekordbesucherzahl von rund 17.000 Teilnehmern aus 140 Ländern. Sie können die Keynotes unter anderem von Microsoft-CEO Satya Nadella, Chief Legal Officer Brad Smith und Judson Althoff, Executive Vice President, Worldwide Commercial Business, sowie die Sessions unter anderem zur hybriden Cloud-Strategie hier einsehen.

Allein 2017 werden Microsoft-Partnerunternehmen fast eine Billion US-Dollar erwirtschaften, erwarten die Analysten von IDC. Insgesamt stammen mehr als 95 Prozent des Microsoft-Umsatzes mit Unternehmenssoftware von den Partnern. Im Cloud-Geschäft arbeitet Microsoft weltweit mit mehr als 64.000 Partnerunternehmen zusammen, die mehr als 17 Millionen Menschen beschäftigen – mehr als Amazon Web Services (AWS), Google und Salesforce zusammen. Diese Zahl wächst monatlich um rund 6.000 IT-Dienstleister; allein im vergangenen Jahr um rund 30 Prozent.

»Microsoft ist und bleibt eine Partner-first-Company«, sagt Gregor Bieler, General Manager One Commercial Partner Group bei Microsoft Deutschland. »Wir bieten unseren Partnern Technologien, Ressourcen und Programme, die sie bei Innovation und Wachstum unterstützen. Das nützt ihnen und uns, aber vor allem den Unternehmen, die ihre digitale Transformation auf der Basis der Cloud- und Produktivitätslösungen von Microsoft angehen.«




Das könnte Sie auch interessieren