AppSphere 06.03.2017, 08:33 Uhr

ScriptRunner 2016R2 veröffentlicht

Die AppSphere AG hat ein neues Release ihrer Lösung ScriptRunner, Automation & Delegation for PowerShell, veröffentlicht.
Ein Großteil der Neuerungen in den Bereichen Automation und Delegation wurde nach Kundenwünschen umgesetzt. ScriptRunner unterstützt IT-Teams darüber hinaus beim kontrollierten Ausführen von Scripten und Cmdlets, beim Überwachen der Ausführung, Reporting und Auditing, bei der Verwaltung sowie beim Entwickeln und Testen von Scripten und Modulen.

Effizienter und produktiver ist die Arbeit mit der neuen ScriptRunner-Version 2016R2 unter anderem aufgrund der schnellen Automation von Administrationsaufgaben sowie ihrer Schnittstellen. So gibt es nun beispielsweise eine Office 365 Service Automation für Azure Active Directory, Exchange Online, SharePoint Online und Skype for Business Online per Office 365 Service Endpoints. Office 365-Aktionen können darüber hinaus manuell, zeit- oder ereignisgesteuert eingeleitet und durchgeführt werden. Ebenfalls neu ist eine IMAP-Schnittstelle zu einer Automations-Mailbox, die zum Beispiel parametrisierbare E-Mails nach Informationen für die Ausführung einer vorkonfigurierten Aktion durchsucht.

Die Ausführung von PowerShell-Scripten kann in ScriptRunner außerdem auf Basis von Ausführungsrichtlinien delegiert werden. Ergänzt wurde diese Funktionalität, die insbesondere DevOps und Admins bei der Arbeit unterstützt, um eine schnelle Tag-, Namens- oder Registerkarten-Suche nach delegierten Aktionen sowie um eine erweiterte Darstellung von Reports. Beides steigert die Nachvollziehbarkeit und sichert eine größere Transparenz. Auch bei der Ausführung der Scripte hat sich etwas getan: Neu sind Bulk-Operationen, die das gleiche Script auf allen Zielsystemen eines Ziel-Containers ausführen lässt. Dies hat gesteigerte Sicherheit hinsichtlich der identischen Script-Ausführung, Reproduzierbarkeit sowie einen reduzierten Zeitaufwand zur Folge.

Weitere Überarbeitungen haben zudem in den Bereichen Überwachen, Verwalten und Entwickeln stattgefunden. Neben Notification-E-Mails inkl. Metadaten, Fehlermeldungen und PowerShell-Reports, Summary Reports für Bulk-Operations und einem übersichtlicheren Dashboard verfügt ScriptRunner 2016R2 zudem über Optionen für die zentrale Verwaltung von Scripten, Zielsystemen, administrative Konten und Berechtigungen sowie die Konfiguration von Ausführungsrichtlinien und Connectoren. Im Zuge der neuen Version erhalten Kunden schrittweise Zugang zu den neu verfügbaren Action Packs, die vorgefertigte Script-Pakete für typische Anwendungsfälle und Routineaufgaben von Admins und DevOps umfassen. Beispiele hierfür sind Office 365-, Active-Directory-, Exchange- oder Citrix-Action-Packs. AppSphere wird das Angebot stetig ausbauen.




Das könnte Sie auch interessieren