HPE und Continental 03.03.2019, 07:50 Uhr

Blockchain-Plattform für Datenhandel

Hewlett Packard Enterprise (HPE) und Continental wollen eine neue Plattform für den Austausch von Fahrzeugdaten einführen, um neue digitale Dienste für sichere und komfortable Mobilität zu ermöglichen.
Phil Davis ist President Hybrid IT und Chief Sales Officer bei HPE.
(Quelle: www.hpe.com )
Gleichzeitig unterstützt die Plattform Automobilhersteller bei der Vermarktung ihrer Fahrzeugdaten und bei der Differenzierung ihrer Marke. Der Einsatz von Blockchain-Technologie beseitigt dabei Hürden, die bisher einem gesicherten und transparenten Austausch dieser Daten im Weg standen. Alle Teilnehmer, einschließlich der Autofahrer, behalten die volle Hoheit über ihre Daten: Sie können entscheiden, welche Daten sie weitergeben und welche nicht.
»Durch den Austausch von Fahrzeugdaten können Autohersteller Schwarmintelligenz nutzen, um einige unserer drängendsten Verkehrsprobleme zu lösen und das Fahrerlebnis zu verbessern«, sagt Phil Davis, President Hybrid IT, Chief Sales Officer bei HPE. »Gemeinsam mit Continental bieten wir das Werkzeug, um diesen Datenschatz zu heben – und zwar nicht, indem wir die Kontrolle über diese Daten übernehmen, sondern indem wir sie den Fahrern und Autoherstellern überlassen.«
Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft zwischen HPE und Continental wurde die neue Plattform von HPE Pointnext und der Continental Division Interior entwickelt. HPE und Continental werden zusätzliche Services anbieten, um den Datenhandel und die Integration von Fahrzeugdaten in die Backend-Systeme und die digitalen Dienste der Automobilhersteller zu ermöglichen. Die Schnittstellen der Plattform werden eine Vielzahl unterschiedlicher Ökosysteme unterstützen – ob zentral oder dezentral – und damit den Handel mit Fahrzeugdaten weiter voranbringen.


Das könnte Sie auch interessieren