30.03.2015, 08:01 Uhr

LibreOffice Online für den Browser angekündigt

Die Document Foundation hat eine Cloud-Version seiner Open-Source-Suite LibreOffice angekündigt. Nutzer bearbeiten mit LibreOffice Online ihre Dokumente künftig direkt im Web-Browser.
LibreOffice in der Cloud: Lange haben Fans der Open-Source-Software auf ein Online-Release warten müssen, nun soll die Entwicklung von LibreOffice Online kurz vor der Veröffentlichung stehen. Die Document Foundation hat auf ihrem offiziellen Blog den Start der seit 2011 entwickelten Cloud-Suite angekündigt. LibreOffice Online entsteht in Zusammenarbeit mit dem Server-Spezialisten IceWarp und den Open-Source-Experten von Collabora.
Wer mit ODF-Dokumenten arbeitet, hat mit LibreOffice Online die Möglichkeit, diese direkt im Browser zu editieren oder zu erstellen. Mit Microsofts Office Online oder Google Docs sind zwar schon kostenlose Cloud-Lösungen am Markt vorhanden, doch diese Tools unterstützen das quelloffene OPF-Format nur bedingt - fehlerhafte Text-Formatierungen beim Im- und Export von Dokumenten sind die Folge. LibreOffice soll hingegen als erste Web-Lösung native ODF-Unterstützung bieten.
Neben der Cloud-Suite hat die Document Foundation auch die Arbeiten an einer offiziellen Android-App bekannt gegeben. Bislang gab es auf Googles mobiler Plattform lediglich verschiedene ODF-Viewer von teils niedriger Qualität. Wann die neuen LibreOffice-Tools nun genau starten, hat der Entwickler bislang nicht mitgeteilt.



Das könnte Sie auch interessieren