T-Systems und VMware 03.03.2019, 07:53 Uhr

Virtuelle Rechenzentren auf AWS

T-Systems baut für Kunden jetzt virtuelle Rechenzentren in der Amazon-Cloud. Zusammen VMware verbindet T-Systems die Private Cloud eines Unternehmens mit der Public Cloud von Amazon Web Services (AWS).
Partnerschaft mit VMware: T-Systems baut virtuelle Rechenzentren auf AWS.
(Quelle: www.telekom.com )
»Die Cloud-Welt ist hybrid. Die meisten Unternehmen nutzen mehrere Plattformen und Services«, erklärte Al-Saleh, CEO von T-Systems. »Es freut mich, dass wir unsere lange Partnerschaft mit VMware ausbauen. VMware ist führend in Cloud-Infrastruktur. AWS bietet die größte Public Cloud. Unser neuer Managed Service VMware Cloud auf AWS erlaubt es unseren Kunden, von der AWS-Cloud zu profitieren und ihre Investition in VMware zu optimal zu nutzen.«
VMware-CEO Gelsinger sagte: »VMware Cloud auf AWS ermöglicht es Kunden, zügig Wert aus der Hybrid Cloud zu schöpfen. Denn die Lösung bietet übergreifend für die Private und Public Cloud die gewohnte Architektur und die gleichen Anwendungen. Wir freuen uns, dass T-Systems gemanagte Services für VMware Cloud auf AWS anbietet. Damit können Unternehmen schneller in die Cloud, ihre Rechenzentren modernisieren und die Effizienz ihrer IT erhöhen.«
Mit VMware Cloud auf AWS können Kunden ihre Rechenzentren schnell um ein virtuelles Rechenzentrum in der Public Cloud erweitern. T-Systems managt diesen Service. So lassen sich Daten und Applikationen zwischen der Private Cloud von VMware und der Public Cloud von AWS verschieben. VMware hat dafür eine Lösung gebaut. Ein komplettes Rechenzentrum wird auf Maschinen von AWS abgebildet. Das bedeutet zum Beispiel: Unternehmen können ihre IT-Ressourcen rund um den Globus schnell und günstig erhöhen, ohne in eigene Rechenzentren zu investieren. Und sie übernehmen dabei die gewohnten Tools und Prozesse.


Das könnte Sie auch interessieren