Big Data aus der Cloud 23.09.2015, 18:17 Uhr

Neues Startup-Programm von EXASOL

Die Nutzung der In-Memory Database as-a-service ermöglicht Gründern und jungen Unternehmen flexiblen und kostengünstigen Einstieg in die EXACloud.
EXASOL, Hersteller von analytischen In-Memory-Datenbanksystemen, bietet ab sofort jungen Unternehmen Branchen ein umfassendes Startup-Paket zur Unterstützung ihrer Big-Data und Data-Analytics-Projekte. Das Programm wurde speziell für Gründer und Startups konzipiert, die schnelle Reportings, Analysen sowie Datenauswertungen für ihren Geschäftserfolg benötigen, jedoch über ein eingeschränktes Budget verfügen. Neben dem Zugang zur EXASOL Software in der Cloud können die teilnehmenden Startups damit auch auf nützliche Entwickler-Tools sowie Serviceleistungen wie dem technischen Support zugreifen. Das EXASOL Startup Paket (500 GByte Rohdaten) ist für 500 Euro monatlich erhältlich.
Das Startup-Programm richtet sich an Unternehmen, die das Big-Data-Potenzial nutzen möchten, die dafür benötigte Hard- und Software vorerst aber nicht aufbringen können beziehungsweise wollen. Bei der Cloud-Lösung entfällt die Installation und Administration der Datenbank. Verschiedene analytische Features wie In-Database Analytics oder der JDBC-Loader sind im Programm enthalten. Dank der engen Verzahnung mit der MPP-Architektur (Massively Parallel Processing) lassen sich zudem benutzerdefinierte Funktionen (UDFs) bei Bedarf in R, Python, Java oder Lua einbinden. Für zusätzliche Flexibilität bei der Datenanalyse sorgen auch Schnittstellen zu Systemen von Drittanbietern, wie beispielsweise Hadoop. [bl]



Das könnte Sie auch interessieren