Blockchain 07.04.2019, 08:01 Uhr

Plug-in für M2M-Plattform DeviceHive

Für die DataArts Open-Source-IoT-Plattform DeviceHive wurde das Ethereum Blockchain-Plug-in entwickelt.
Anwender erbauen für ihre IoT-Plattform mit DeviceHive eine hybride Struktur.
(Quelle: www.dataart.com )
Es ermöglicht Kommunikation mit dem Ethereum Blockchain-Netzwerk und verknüpft DeviceHive-Befehle sowie -Benachrichtigungen mit den Methoden von Smart Contracts. Es stellt eine Verbindung zwischen dem IoT-Universum von DeviceHive und der Blockchain her.
IoT-Infrastruktur liegt meist in einer zentralisierten Cloud-Lösung. Im Jahr 2020 überschreitet Expertenschätzungen zufolge die Anzahl der angeschlossenen Geräte 25 Milliarden – ein saftiger Anstieg im Vergleich zu 2,5 Milliarden vor zehn Jahren und 13 Milliarden 2018. Auch die Kosten für Support und Bereitstellung intelligenter Geräte schnellen in die Höhe; das fängt schon bei eher unkomplizierten Dingen wie der Wartung zentralisierter Server an, die regelmäßige Software-Updates verteilen. Für die weitere Anbindung von Smart Devices rollen also erhebliche immense Kosten auf Anwender zu. Von der Küche bis zum Auto mischt das IoT mit, intelligente Türknäufe übertragen schon so viel Rechenleistung und Konnektivität wie die ersten Smartphones. Die Vermutung liegt nahe, dass Geräte bald selbst komplexe Berechnungen durchführen und miteinander Verbindungen aufnehmen können – und zwar ohne die Hilfe einer zentralisierten, eine Art Maschennetz erzeugenden Plattform.
Ein solcher dezentraler Ansatz einer IoT-Struktur legt seinen Schwerpunkt auf eine M2M-Kommunikation oder auch Internet of Everything (IoE). M2M-Kommunikation senkt die Kosten für den Anschluss neuer Geräte, vermindert Fehlerquellen und schöpft die maximale Rechenfähigkeit des Netzwerks aus. Die größte Herausforderung jedoch besteht darin, ein dezentrales IoT aufzubauen, das universell skalierbar ist und gleichzeitig private, sichere und vertrauenswürdige Transaktionen ermöglicht.
Die Open-Source-IoT-Plattform DeviceHive findet sich sowohl lokal als auch in einer Cloud zurecht. Sie unterstützt Apache Spark sowie Spark Streaming und leistet nützliche Dienste beim Implementieren von Applications in IoT-Infrastrukturen oder beim Kontrollieren von Smart Homes.


Das könnte Sie auch interessieren