29.09.2015, 17:41 Uhr

In-Hadoop-Dokumentendatenbank mit JSON

MapR Technologies hat die Erweiterung der NoSQL-Datenbank MapR-DB um native JSON-Unterstützung vorgestellt. Mit der ersten In-Hadoop-Dokumentendatenbank können Entwickler skalierbare Anwendungen mit kontinuierlicher Echtzeitanalyse bereitstellen.
Entwickler profitieren hiervon gleich doppelt, da sie gleichzeitig die Vorteile einer Dokumentendatenbank und die Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und integrierten Analysefunktionen eines unternehmensweiten Frameworks wie Hadoop oder Spark nutzen können. Aufgrund der Erweiterung lassen sich zahlreiche Anwendungsszenarien weiter verbessern: Personalisierung von Online-Shops, Optimierung des Online-Kauferlebnisses, Risikominimierung und Betrugsbekämpfung in Echtzeit und vieles mehr. Damit Entwickler MapR-DB kennenlernen und testen können, stellt MapR eine Entwickler-Preview mit Beispielcode zum Download bereit.
Die Architektur der Hadoop-Distribution von MapR bietet eine einheitliche Plattform zur Entwicklung und Durchführung von analytischen und operativen Anwendungen. MapR-DB ermöglicht eine kontinuierliche Analyse von Echtzeitdaten und vermeidet gleichzeitig Cluster-Wildwuchs, eliminiert Datensilos und senkt die Kosten beim Datenmanagement. Der native JSON-Support in MapR-DB verkürzt insbesondere die Amortisierungszeit, da Entwickler schneller mehr Anwendungen auf mehr Datentypen und mehr Datenquellen erstellen können. MapR-DB unterstützt gleichfalls das Open JSON Application Interface (OJAI). Das API ist als allgemeine JSON-Zugriffsschicht für Datenbanken, Dateisysteme und Nachrichtenströme konzipiert und dient somit als flexible und einheitliche Schnittstelle zur Big Data-Verarbeitung.
„Mit MapR können Entwickler von Unternehmensanwendungen innovative und leistungsstarke Projekte realisieren, die vorher so kaum möglich waren”, so Anil Gadre, Senior Vice President Product Management bei MapR Technologies. „Wenn Entwickler eine NoSQL-Dokumentendatenbank tief in unsere Plattform integrieren, können sie unmittelbar neuartige Anwendungen erstellen, die eine extrem niedrige Latenz und größte Flexibilität erfordern und unterschiedlichste Datentypen unterstützen - und das innerhalb eines einzigen Clusters.”
Das Entwickler-Preview-Package für MapR-DB mit nativer JSON-Unterstützung ist ab sofort verfügbar und kann hier geladen werden. Allgemein sollen die neuen Funktionen in MapR-DB ab dem nächsten Quartal verfügbar sein. [bl]



Das könnte Sie auch interessieren