Quelle: Bild: Shutterstock / kentoh
Professionelle Fehlerbehandlung 25.01.2021, 10:38 Uhr

Worst practices

Projekte in denen immer alles glatt läuft, sind langweilig.
Jeder kennt das: Der Kunde meldet sich und erklärt, mit leichtem Grummeln unterlegt, dass dieses eine Feature da im Programm nicht richtig funktionieren würde. Dank der brauchbaren, informativen Beschreibung des Problems machen wir uns sogleich daran, den Fehler zu beheben. Souverän lokalisieren wir den Bug und korrigieren den Code. Alles committed und flugs durch die CI. Die automatischen Tests sind alle grün, folglich können wir noch am selben Tag den Hotfix ausliefern. Natürlich mit Vermerk im Changelog und stolzgeschwellter Brust, weil wir das Problem so schnell beheben und den Kunden zufriedenstellen konnten.
Allein, der Kunde meldet sich nicht mal eine Stunde nach Auslieferung, etwas grummeliger als zuvor, und erfrischt uns mit der Meldung, dass das Problem immer noch bestehen würde. Wir lassen den Anwender sicherheitshalber die Versionsnummer prüfen, aber alles ist erwartungskonform. Wir prüfen unsere Änderungen erneut, und natürlich funktioniert alles. Bestürzung stellt sich ein: Wie, um alles in der Welt, kann das möglich sein? Voller Unruhe starten wir den Editor und schauen alle relevanten Stellen im Code erneut durch. Vielleicht haben wir etwas übersehen?

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar