Embedded Python 11.06.2022, 11:00 Uhr

Allzweckwerkzeug für vernetzte Produktionsbetriebe

Python ist die Programmiersprache des Jahres 2021 und wird nicht nur im Umfeld des Industrial Internet of Things (IIoT) auch in den kommenden Jahren eine maßgebende Rolle einnehmen.
(Quelle: www.intersystems.com)
In puncto Effizienz und Geschwindigkeit der Anwendungsentwicklung mit Python besteht allerdings noch Optimierungspotenzial. Unterstützung erfahren Entwickler durch moderne Technologien, die Python näher an die Datenbasis als Grundlage von Anwendungen rücken. InterSystems integriert Python in seine Datenplattform ein und ermöglicht mit optimiertem Datenzugriff und verbesserter Performance die Grundlage für die Entwicklung besonders leistungsfähiger IIoT-Anwendungen.
Wertvolle, systematische Unterstützung für die optimierte Python-Integration erhalten Entwickler durch das Konzept der Smart Data Fabric auf Basis der Datenplattform InterSystems IRIS, die die Implementierung der IIoT-Plattform in allen Punkten vereinfacht. Das Konzept erfordert keine Duplikation der Daten, sondern ermöglicht Zugriff auf dieselben Daten mit einer einzigen Datenbank-Engine und verhindert somit redundante Datenhaltung. Zugleich zeichnet sich InterSystems IRIS als Multi-Model-Datenplattform durch eine native Unterstützung von Python aus, was die Entwicklung von Anwendungen vereinfacht und beschleunigt. Da die Lösung eine eigene Python-Version liefert, benötigen Entwickler für ihre Arbeit kein weiteres separates Tool. Bereits vorhandene Python-Versionen sind mit InterSystems IRIS kompatibel. Python-Code wird stets direkt in Kombination mit den Daten aus der Fertigung ausgeführt, was eine hohe Performance garantiert.
Den Entwicklern stehen auch viele freie Python-Bibliotheken zur Verfügung und die große Entwickler-Community hilft sich gegenseitig. InterSystems IRIS bietet darüber hinaus die erforderliche Flexibilität in Bezug auf Dateneinspeisung und -auswertung, um große Datenmengen mit Python komfortabel in den Griff zu bekommen. Die Lösung ist auch in der Lage, die Geschäftslogik direkt auf Geräteebene zu verankern, zum Beispiel im Fall von Sensoren und Aktoren. Weiterer Vorteil: Die beliebtesten Verbindungsmethoden für IIoT-Geräte (MQTT und OPC-UA) lassen sich effektiv und vor allem nativ mit Python implementieren. Dank seines umfassenden Leistungsspektrums bewährt sich das System somit als Enabler für wegweisende Python-basierte Anwendungen in komplexen modernen Fertigungsbetrieben.




Das könnte Sie auch interessieren