Quelle: Shutterstock / CG_dmitriy
Modulare Programmierung mit Python 13.01.2021, 09:02 Uhr

Einsatz in anderen Programmen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Python Module und Pakete als übergeordneten Container handhabt.
Praktisch ist ein Modul in Python nichts anderes als eine Python-Code-Datei mit der Erweiterung .py. Allerdings wird man eine solche Datei nur dann als Modul bezeichnen, wenn sie entsprechend eingerichtet ist. Das heißt, wenn sich darin Code befindet, dessen Zweck es ist, in anderen Projekten eingesetzt zu werden.
Das trifft zum Beispiel auf eine Sammlung nützlicher Funktionen zu, die man in einer Datei – sprich in einem Modul – definiert, um sie bei Bedarf nach dem Import in anderen Python-Dateien immer wieder verwenden zu können. Eine Programmdatei, die Code enthält, der beim Starten ausgeführt wird, ist sinngemäß natürlich kein Modul (obwohl man theoretisch auch solche Dateien in anderen importieren kann, wie Sie noch sehen werden; der Code der importierten Datei wird in diesem Fall in der anderen automatisch ausgeführt, was aber natürlich nicht Sinn und Zweck eines Moduls ist).

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar