Cybersicherheit 02.10.2022, 10:57 Uhr

Stärkung der digitalen Souveränität Deutschlands

Die Cyberagentur des Bundes will ein Ökosystem vertrauenswürdige IT schaffen und hat jetzt dazu Forschungsaufträge zu fünf Vorstudien vergeben.
(Quelle: rawpixel.com by Freepik Die Cyberagentur vergibt fünf Forschungsaufträge zur Stärkung der digitalen Souveränität Deutschlands.)
Als Ergebnis soll eine Übersicht für den Aufbau und das Management einer sektorübergreifenden Entwickler- und Anwender-Community erstellt werden.  Bei den Forschungsaufträgen geht es darum, in den einzelnen Bereichen detaillierte Erkenntnisse zu gewinnen, um die Forschungslücken zwischen sicheren Technologien und deren Anwendbarkeit zu schließen. Denn Computer weisen aktuell viele Sicherheitslücken in Soft- und Hardware auf. Die formale Verifikation von diesen IT-Komponenten und von sicheren Lieferketten bietet das Potenzial, beweisbar sichere Systembausteine einsetzen zu können. Daraus soll ein durchgängig sicheres System entstehen.

Das Endziel ist der Aufbau eines Ökosystems aus Forschung und Endanbietern, das besonders gesicherte IT-Systeme für kritische Anwendungen bereitstellen kann. Hierzu zählt zum Beispiel die IT der öffentlichen Verwaltung, gerade bei Sicherheitsbehörden. Aber auch für die Steuerung der Energieversorgung oder von Industrieanlagen ist besonders sichere IT nötig, um Cyberangriffen vorzubeugen. Die fünf Vorstudien haben eine Laufzeit von vier Monaten, ab Januar 2023 sollen die Forschungsergebnisse vorliegen.




Das könnte Sie auch interessieren