LightOn 23.06.2022, 13:26 Uhr

Text-KI beherrscht neben Englisch vier weitere Sprachen

Das KI-Tool LightOn Muse arbeitet nicht nur mit englischer, sondern auch mit vier weiteren Sprachen (Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch). Bis Ende 2023 sollen es 40 Sprachen werden. Für kostenfreie Tests gibt es das Muse-API.
Muse kann eigene Texte verfassen. Neben Englisch beherrscht die KI auch Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch.
(Quelle: muse.lighton.ai)
Es geht um Algorithmen, die Texte in alltäglicher und natürlicher Sprache erkennen, vorhersagen und generieren können. Besser noch: Der Anwender muss nur die auszuführende Aufgabe beschreiben, da das Modell auf der Grundlage des «Wissens», das es während seines Trainings erworben hat, diese Instruktionen direkt interpretieren kann. Solche Modelle gibt es, sie wurden in Europa bislang jedoch kaum verwendet, da sie zum einen fast ausschliesslich auf Englisch verfügbar sind und sie zudem schwierig und teuer zu implementieren sind.
Das französische Start-up-Unternehmen LightOn bietet nun grosse Sprachmodelle neben Englisch auch für Französisch, Deutsch, Spanisch und Italienisch an. LightOn stellt diese Modelle allen Unternehmen, von KMU bis hin zu grossen Konzernen, zur Verfügung und hat das Muse-API geschaffen, das jeder kostenlos testen kann.
Muse kann eigene Texte verfassen. Hier ein Beispiel, welches das Presseteam von Hersteller LightOn Muse hat schreiben lassen: «Durch Machine Learning ist [Muse] in der Lage, Emotionen in geschriebenen Texten zu erkennen, Texte in natürlicher Sprache zu generieren, personalisierte Nachrichten zu schreiben, Zusammenfassungen zu erstellen, Gefühle zu analysieren und die Absicht einer Person zu verstehen.»
Weitere Informationen über das Muse-API, das gegenwärtig als «Public Beta» verfügbar ist, finden Sie unter https://muse.lighton.ai/ und die Website von LightOn (derzeit nur in englischer und französischer Sprache) hier. Um den Muse Playground zu nutzen, muss man sich vorher anmelden oder mit einem Google- oder Microsoft-Konto einloggen.




Das könnte Sie auch interessieren