KIT 01.02.2020, 08:35 Uhr

Innovationscampus Mobilität der Zukunft (ICM)

Um Mobilität in Zeiten von Verstädterung, Ressourcenknappheit und Klimawandel zukunftsfest zu machen, bündeln die Universität Stuttgart und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ihre Forschungskompetenzen im Innovationscampus Mobilität der Zukunft (ICM).
Der Innovationscampus Mobilität der Zukunft arbeitet an Innovationen für die Mobilität der Zukunft.
(Quelle: Markus Breig, KIT )
Ziel des ICM ist es, in den Bereichen Mobilität und Produktion neue Technologien hervorzubringen. Die ersten beiden Schwerpunkte befassen sich mit emissionsfreien Antrieben und der Additiven Fertigung, also dem Einsatz von 3-D-Druckern nicht nur für hochwertige und einsatzfähige (Leicht-)Bauteile, sondern auch für Bauteile mit neuartigen Funktionen.
»Wir haben uns in Baden-Württemberg zum Ziel gesetzt, zum Schaufenster einer modernen und nachhaltigen Mobilität zu werden«, sagt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer. »Dafür brauchen wir die Wissenschaft, um über die aktuellen industriellen Anwendungshorizonte von Technologien hinauszudenken. Der Innovationscampus ist ein wesentlicher Baustein, um Schlüsseltechnologien für klimafreundliche Mobilität zu entwickeln. Durch exzellente Forschung werden hier auch neue Perspektiven der Wertschöpfung für die Automobilindustrie erschlossen.«



Das könnte Sie auch interessieren