Ludwig-Maximilians-Universität 03.10.2021, 10:03 Uhr

KI Lectures beleuchten KI-Forschung

Künstliche Intelligenz findet inzwischen in vielen Lebensbereichen Anwendung. Sie steckt in Übersetzungsprogrammen, ermöglicht selbstfahrende Autos und verbessert die medizinische Diagnostik, um nur einige prominentere Beispiele zu nennen.
KI Lectures der LMU beleuchten Potenzial und Bedeutung von Künstlicher Intelligenz für Gesellschaft und Wissenschaft.
(Quelle: www.lmu.de)
Auch für die Forschung eröffnet die Technologie neue Perspektiven. Die LMU startet daher im Wintersemester 2021/22 die virtuelle Vortragsreihe KI Lectures.
»Mit den KI Lectures wollen wir zum Verständnis in der Bevölkerung für das wichtige und hochaktuelle Forschungsfeld der Künstlichen Intelligenz und die Breite ihrer Einsatzmöglichkeiten beitragen«, sagt Professor Oliver Jahraus, LMU-Vizepräsident für den Bereich Studium und Lehre und Moderator der Veranstaltungsreihe. »Unser Ziel ist es außerdem, das Potenzial dieser Zukunftstechnologie für die Wissenschaft allgemeinverständlich zu beleuchten.«
An der LMU forschen Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zu Künstlicher Intelligenz. Die Breite der Forschung spiegelt sich in den Themen der acht Vorträge der KI Lectures. Sie beleuchten unter anderem den Einsatz von KI in der Medizin, aber auch ihr Potenzial in den Kulturwissenschaften und in der Kosmologie sowie ethische Implikationen, die mit dem Einsatz der Technologie einhergehen. Die Vortragenden kommen aus den Fachbereichen der Mathematik und Informatik, der Wirtschafts- und Sozialforschung, der Altorientalistik, der Astrophysik, der Philologie und der Philosophie.




Das könnte Sie auch interessieren