Quelle: Foto: Shutterstock / Daniel Chetroni
Raspberry Pi Pico als Microcontroller 09.03.2021, 11:18 Uhr

Minimal-Prozessrechner

Der Raspberry Pi Pico ist ein Minimal-Prozessrechner, der ohne Linux auskommt.
Der einst als Abfall-Verwertung für im Meltemi-Projekt übrig gebliebene BroadCom-Prozessoren gestartete Raspberry Pi hat sich - für viele wahrscheinlich überraschend - zu einem wahren Gassenhauer entwickelt. Trotz aller Widrigkeiten und Probleme, die die Entwicklungsgeschichte des Raspberry begleiteten, war der Aufstieg des Newcomers nicht aufzuhalten.
Inzwischen sind zahlreiche weitere Unternehmen in das Geschäft eingestiegen und bieten Hardware an, die aus einem Raspberry Pi und einem - mehr oder weniger komplizierten - Erweiterungsboard besteht. Bisher unberührt von der Raspberry Pi-Revolution war der Mikrocontroller-Markt: In ihm sorgten Neuerungen wie die von GigaDevice vorangetriebene und sanktionssichere RISC-V-Architektur für Furore. Mit dem Raspberry Pi Pico beziehungsweise dem dazugehörenden RP2040 tritt die Raspberry Pi Foundation nun an, um auch in diesem Bereich für Unruhe zu sorgen.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar