Mit dem Raspberry Pi 3 entwickeln 12.06.2016, 10:39 Uhr

Raspberry Pi to go

Entwickler, die mit dem Raspberry Pi arbeiten möchten, benötigen weder Monitor noch Tastatur am Pi, sondern nur eine funktionierende Remote-Umgebung.
(Quelle: Bild: Shutterstock / ivelly)
Klar, mit LXDE (Abkürzung für Lightweight X11 Desktop Environment) bietet der Raspberry Pi einen grafischen Desktop, mit dem man gut arbeiten kann. Ob nun die Office-Suite LibreOffice, der Browser Epiphany oder Minecraft, die Software-Auswahl für den Minicomputer ist groß. Über LXDE lässt sich alles steuern, und mit dem neuesten Raspberry Pi 3 lässt sich damit auch flott arbeiten.
Da man aber als Entwickler bereits eine Entwicklungsmaschine besitzt, ob nun Laptop oder Desktop, ist in der Regel ein Remotezugriff auf den Rasp­berry Pi komfortabler – dadurch muss man nicht noch eine zusätzliche Tastatur, Maus und Monitor im Zugriff haben.

web & mobile DEVELOPER

Sie wollen zukünftig auch von den Vorteilen eines plus-Abos profitieren? Werden Sie jetzt web&mobile Developer plus Kunde.
  • 2 Monate Gratis testen
  • Über 4.000 qualifizierte Fachartikel
  • Diverse DevBooks thematisch für Sie zusammen gestellt
  • Webcasts von 30 - 90 Min.
  • Aufzeichnungen von ausgewählten Fortbildungen und Konferenzen
  • Auf jedem Gerät verfügbar