Augmented Reality-Technologie 19.11.2017, 16:57 Uhr

PTC stellt Reality Lab vor

Das neue Reality Lab des IoT-Anbieters PTC ist ein von Forschern geleitetes Testcenter, in dem Applikationen erstellt werden, die Augmented, Virtual und Mixed Reality-Technologien nutzen, um die Interaktionen von Menschen mit ihrer physischen Umgebung zu verbessern.
PTC_Reality Lab wird ein zentrales Element im neuen PTC-HQ in Boston.
Im Lab werden menschzentriertes Design und Mensch-Computer-Interaktionen auf neue Technologien angewendet, um Menschen mit intuitiveren und praktischeren Benutzeroberflächen zur Nutzung von vernetzten Computersystemen der nächsten Generation auszustatten.

Das Reality Lab von PTC wird von den MIT-Absolventen Valentin Heun und Benjamin Reynolds betreut, die als leitende Wissenschaftler des Labors fungieren werden. Während die beiden am MIT Media Lab in der Gruppe Fluid Interfaces tätig waren, erstellten sie gemeinsam den Reality Editor, eine AR-Plattform, die die Verknüpfung intelligenter Objekte ermöglicht, indem einfach eine Linie zwischen ihnen auf dem Bildschirm eines Smartphones gezogen wird. »PTC ist weltweit für seine technologische Exzellenz und die Fähigkeit bekannt, die Grenzen der Technologie zu verschieben, um die industrielle Welt effizienter zu machen«, sagt Valentin Heun, Vice President Technology, Office of the CTO, bei PTC. »Wir freuen uns darauf, Mitglieder des Teams zu werden.«

Das Reality Lab befindet sich in der derzeitigen Firmenzentrale von PTC in Needham, Massachusetts, und wird eines der zentralen Elemente im neuen Hauptsitz in Boston bilden, der 2019 eröffnet werden soll.




Das könnte Sie auch interessieren