Solo-Selbständige in der IT 11.06.2019, 09:32 Uhr

77 Prozent sind sehr zufrieden

Laut einer vom Institut für Demoskopie Allensbach durchgeführten Studie sind mehr als drei Viertel aller solo-selbständigen IT-Spezialisten »sehr zufrieden« mit ihrer Arbeit.
Der Wunsch nach Unabhängigkeit ist der am häufigsten genannte Grund für die Selbständigkeit von IT-Fachleuten.
(Quelle: Institut für Demoskopie Allensbach )
Lediglich zwei Prozent sagten, sie seien »weniger zufrieden«. Mit der Arbeit gar nicht zufrieden ist kaum ein solo-selbständiger IT-Fachmann. Wie bemerkenswert hoch die berufliche Zufriedenheit dieser Berufsgruppe ist, zeigt der Vergleich mit den Berufstätigen insgesamt. Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2014 ist nur ein Viertel der Berufstätigen insgesamt »sehr zufrieden«, gleichzeitig sind immerhin 13 Prozent weniger oder gar nicht zufrieden. An ihrer Selbständigkeit schätzen die IT-Experten insbesondere die damit verbundene Freiheit und Unabhängigkeit sowie das selbstbestimmte Arbeiten.
Weitere Kernaussagen der Studie sind, dass sich 96 Prozent noch einmal für den Weg in die Selbstständigkeit entscheiden würden und 90 Prozent ihre wirtschaftliche Lage als sehr gut oder gut beurteilen.
Als wichtigste Gründe für den Weg in die Selbstständigkeit nennt die Umfrage »den Wunsch unabhängig zu werden« sowie »sich frei aussuchen zu können, welche Aufgaben und Projekte man bearbeitet«. Auf dem dritten Platz nannten die Befragten »dass es finanziell lukrativ war«. Lediglich acht Prozent der Befragten gaben an, dass der Schritt in die Selbstständigkeit »eher eine Notlösung war«.


Das könnte Sie auch interessieren