StepStone 31.12.2018, 10:22 Uhr

Gehaltsreport

Im Durchschnitt über alle Bundesländer, Branchen und Unternehmensgrößen verdienen IT-Berufseinsteiger laut dem aktuellen StepStone-Gehaltsreport 45.561 Euro brutto im Jahr.
Am besten bezahlt werden IT-Einsteiger in Hessen, gefolgt von Bayern und Baden Württemberg.
(Quelle: StepStone Gehaltsreport )
Mit lediglich sieben Prozent wird nur ein geringer Anteil des Gehalts variabel in Form von Prämien ausgezahlt. Die Lücke in der Bezahlung von männlichen und weiblichen Mitarbeiterinnen ist nicht sehr groß, aber durchaus vorhanden: Frauen verdienen in der IT-Branche laut StepStone im Schnitt 1363 Euro pro Jahr weniger als ihre männlichen Kollegen.
Deutlicher sind die Unterschiede gemessen an der Unternehmensgröße. Wer in einer Firma mit mehr als 1.000 Mitarbeitern beschäftigt ist, erhält im Durchschnitt 47.925 Euro brutto im Jahr. In kleinen Unternehmen mit maximal 500 Mitarbeitern hat StepStone einen Durchschnittsverdienst in Höhe von 44.198 ermittelt.
Auch vom Bundesland, in dem der ITler beschäftigt ist, hängt seine Entlohnung ab. Am meisten wird in Hessen bezahlt: 47.659 Euro, um die Plätze zwei und drei streiten sich Bayern (47.425 Euro) und Baden Württemberg (47.370 Euro). Deutlich weniger gibt's in Sachsen (41.051 Euro) und den anderen neuen Ländern, aus denen lediglich Berlin mit einer durchschnittlichen Entlohnung für ITler von 43.456 Euro herausragt (Bild StepStone Gehälter nach Ländern).
Auch die Branche hat einen entscheidenden Einfluss auf die Höhe des Gehalts. Die IT-Branche selbst bezahlt mit 44.627 Euro eher unterdurchschnittlich. Am meisten zahlen die großen Banken 50.567 Euro, aber auch der Maschinen- und Anlagenbau (49.660 Euro) sowie der Fahrzeugbau inklusive Zulieferbetrieben (49.606 Euro) bezahlen überdurchschnittlich.
Wird die ausgeübte Tätigkeit betrachtet, sieht die StepStone Gehaltsstudie Angestellte im Prozessmanagement ganz oben, gefolgt von Consulting/Engineering, Projektmanagement, Softwareentwicklung, System-/Netzwerk-Administration und Datenbankentwicklung/Business Intelligence. Ein Bewerber mit Master-Abschluss darf mit einem im Durchschnitt rund 4.000 Euro höheren Jahresgehalt rechnen als ein Bewerber mit Bachelor-Abschluss.



Das könnte Sie auch interessieren