Bitkom 12.01.2020, 17:49 Uhr

Die Vorbilder von Gründern

Elon Musk gilt unter deutschen Startup-Gründern als größtes Vorbild.
Elon Musk wurde am häufigsten als Vorbild genannt. Allerdings haben mehr als die Hälfte der Startup-Gründer kein Vorbild.
(Quelle: www.tesla.com )
Jeder vierte Gründer (24 Prozent), der angibt ein Vorbild zu haben, nennt den Tesla-Chef. Dahinter folgen mit Abstand Apple-Gründer Steve Jobs (13 Prozent) sowie Richard Branson (Virgin, 7 Prozent) und Jeff Bezos (Amazon, 6 Prozent). Gleichauf folgen dann SAP-Gründer Hasso Plattner und Microsoft-Gründer Bill Gates (je 3 Prozent). Allerdings geben insgesamt nur etwa 3 von 10 Startup-Gründern (29 Prozent) an, sich von einem Vorbild inspirieren zu lassen. Das ist ein Ergebnis aus dem Startup-Report 2019 des Bitkom.
Weitere Ergebnisse der Umfrage sind: Jedes Startup in Deutschland beschäftigt im Schnitt 15 Mitarbeiter. 76 Prozent wollen neue Arbeitsplätze schaffen. 56 Prozent der Startups konnte eine Stelle nicht besetzen, weil es an geeigneten Kandidaten fehlte. Aktuell setzen 39 Prozent der Startups in Deutschland Künstliche Intelligenz ein, ähnlich viele planen oder diskutieren den Einsatz der Technologie.



Das könnte Sie auch interessieren