Finanz-Apps 27.06.2021, 11:33 Uhr

Neuer Finanz-App-Report von AppsFlyer

Die Nachfrage nach FinTech Apps ist weltweit rasant gestiegen. Das belegt die Studie »The State of Finance App Marketing« von AppsFlyer.
Die Nachfrage nach Finanz-Apps stieg im Jahr 2020 in Deutschland signifikant um 161 Prozent.
(Quelle: www.appsflyer.com)
Demnach stiegen die Downloadraten in den vergangenen zwei Jahren weltweit um 132 Prozent, allein Deutschland verzeichnet einen Anstieg um 94 Prozent im selben Zeitraum. Treiber dieser Entwicklung ist die Corona-Pandemie, die direkte Auswirkungen darauf hat, wie Verbraucher mit Finanzinstituten interagieren und wie die Institute selbst arbeiten. Die Branche reagierte auf den Trend mit hohen Investitionen: 2020 flossen weltweit drei Milliarden US-Dollar in die Nutzerakquise. In Deutschland stiegen marketinggetriebene Installationen im gleichen Zeitraum um 230 Prozent.
»FinTech hat im vergangenen Jahr eine rasante digitale Transformation erlebt und führt selbst bei denjenigen, die sich nur zögerlich anpassen, zu einem Umdenken«, erklärt Ben Jeger, Managing Director Central Europe bei AppsFlyer. »Marketer erzielen eine höhere Effizienz bei ihren Ausgaben, indem sie dem steigenden Cost-per-Install-Trend folgen und sich auf die Nutzerakquise konzentrieren, um die neue Nachfrage zu bedienen. Zudem sollten sie auch kostengünstigere Remarketing-Kampagnen in Betracht ziehen, um ihre Marke inmitten des steigenden Wettbewerbs nach vorn zu bringen, und dabei den Registrierungs-Funnel – die Zeit von der Installation bis zur Registrierung des Nutzers – stetig optimieren.«




Das könnte Sie auch interessieren