Messenger-Test 16.01.2022, 09:48 Uhr

Signal und Telegram im Vergleich

Signal und Telegram werden häufig als Alternative für WhatsApp-Verächter angepriesen.
Die Messenger Signal und Telegram im Vergleich.
(Quelle: Bold)
Die IT-Sicherheitsexperten der PSW GROUP haben sich beide Messenger genauer angesehen und neben Berechtigungen sowie Usability besonders die AGB sowie die Sicherheit von Signal und Telegram unter die Lupe genommen. Während Signal sich die Gesamtnote 1 verdiente, wurden Telegram etliche Defizite attestiert.
»Signal hat sich ausgezeichnet geschlagen. Die Einstiegshürden sind noch geringer und die Nutzerfreundlichkeit mindestens genauso hoch wie die von Platzhirsch WhatsApp. Von der Verschlüsselung, der Datenspeicherung und den generellen Schutzmechanismen war das gesamte Test-Team begeistert. Ein kleines Manko: Die Signal Foundation hostet ihre Server nicht selbst und die englische Sprache in den Rechtstexten erschwert das Verständnis. Telegram hingegen konnte tatsächlich weniger überzeugen. Zwar bietet der Messenger eine Vielzahl spannender Funktionen und hat keinerlei Einstiegshürden. Allerdings zeigen sich Defizite in Sachen Sicherheit und Privatsphäre. Für Einsteiger, die einen sicheren Messenger suchen, ist Telegram eher nicht geeignet, da zu viele Konfigurationen notwendig sind, um ihn halbwegs sicher nutzen zu können. Profis in Sachen Sicherheit hingegen bietet Telegram einfach zu wenig Privatsphäre«, lautet das Gesamturteil von Patrycja Schrenk, Geschäftsführerin der PSW GROUP.




Das könnte Sie auch interessieren