Entwicklertools 23.01.2020, 10:38 Uhr

Huawei veröffentlicht HMS Core 4.0 und HiAI 3.0

Huawei hat mit HMS Core 4.0 die neueste Version seines Entwicklertools veröffentlicht.
Die neue KI-Plattform HiAI 3.0 bietet neue Möglichkeiten und Funktionen für die App-Entwicklung.
(Quelle: developer.huawei.com )
Damit arbeiten Entwickler noch effizienter und sind in der Lage, ihre Apps schneller den Konsumenten zur Verfügung zu stellen. Zudem macht das neue HiAI 3.0  Apps mithilfe von Künstlicher Intelligenz smarter, etwa mit einer intelligenten Handschrifterkennung.
Die neue HMS Core 4.0 sieht Huawei als den bislang größte Meilenstein beim Aufbau seines globalen HMS-Ökosystems. Die bereits bestehenden Account Kit, Push Kit, Wallet Kit, Analytics Kit, Drive Kit und die Game Services haben ihre Feuertaufe bestanden. Das Ads Kit und das Location Kit wurden vor vier Monaten bereitgestellt. Um die existierenden Dienste zu ergänzen, kommen mit dem HMS Core 4.0 neue Funktionen für die Huawei-Chipsätze und -Geräte sowie die unternehmeseigene Cloud zur Verfügung. Mit ihren offenen HMS Core APIs, IDE-Tools und der einsatzfähigen Plattform zum Entwickeln von Apps schaffen die HMS Synergien zwischen den Chipsätzen, den Geräten und der Cloud.
Die HMS Core erfüllt nach Auffassung von Huawei alle Anforderungen der Developer Community und liefert sämtliche Funktionen für die Entwicklung mobiler Apps-as-a-Service. Derzeit sind mehr als 1,3 Millionen Entwickler weltweit bei Huawei registriert und über 55.000 Applikationen mit HMS Core verbunden.
Die aktuelle Version der KI-Plattform HiAI 3.0 nutzt verteilte Künstliche Intelligenz, indem sie Software- und HardwareRessourcen verschiedener Geräte in einem Pool zusammenführt. Das ermöglicht sich gegenseitig verstärkende Interaktionen in einem kollaborativen Umfeld. Dafür kooperiert HUAWEI mit anderen Technologie-Pionieren, um Standards für KI direkt am Gerät zu entwickeln und das Potenzial für hochwertige KI-Lösungen auszuschöpfen.



Das könnte Sie auch interessieren