Fraunhofer IPT und Ericsson 26.06.2022, 10:15 Uhr

Unterstützung für Unternehmen beim 5G-Einstieg

Mit dem 5G-Portfolio bieten die Aachener Forscher ein Unterstützungsangebot aus drei Modulen, welches es Unternehmen mithilfe eines mobilen 5G-Systems ermöglicht, eigene Anwendungsfälle zu erproben.
Das mobile 5G-Testsystem ermöglicht es Unternehmen, die Potentiale von 5G für die eigene Produktion und für eigene Anwendungsfälle zu testen.
(Quelle: www.ipt.fraunhofer.de)
Das Modul 5G-Start richtet sich an Unternehmen, die bisher kaum oder wenig Berührungspunkte mit der 5G-Technologie hatten: Sie erhalten die Gelegenheit, einen Tag lang die Technologie und mögliche Anwendungsfälle aus nächster Nähe am 5G-Industry Campus Europe in Aachen kennenzulernen. Im Dialog mit den Forschenden können Unternehmen eigene Einsatzgebiete identifizieren und das wirtschaftliche Potenzial ermitteln.
Im Modul 5G-Expert erhalten Unternehmen weitere konkrete Hinweise zum Aufbau ihres eigenen 5G-Netzes: Dafür stellt das Fraunhofer IPT ein mobiles 5G-System des Mobilfunkausrüsters Ericsson zur Verfügung. Mit Ericsson Private 5G können Unternehmen können so unter Anleitung der Aachener Experten eigene 5G-Anwendungen über einen längeren Zeitraum testen, ohne gleich ein eigenes System zu installieren. Das mobile Testsystem ist in der Lage, bis zu drei Funkzellen gleichzeitig zu versorgen und einen Hallenbereich von mehreren 1000 Quadratmetern mit 5G abzudecken. Eine Zelle lässt sich wahlweise auch Outdoor benutzen.
Wie ein eigenes Netz genau aufgebaut wird, zeigt das Fraunhofer IPT Unternehmen im Modul 5G-Professional: Dieses Modul wendet sich an Unternehmen, die bereits erste Erfahrungen mit 5G sammeln konnten und nun mit der Technologie durchstarten möchten. Das Fraunhofer IPT bietet die Möglichkeit, mit modernster Messtechnik die Performance und Qualität der Netzabdeckung vor Ort zu charakterisieren.




Das könnte Sie auch interessieren